Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widerliefern, wiederliefern, vb.

wi(e)derliefern, vb.,
lexik. nicht verzeichnetes, seit dem 16. jh. öfter bezeugtes wort, 'zurückerstatten, wieder ausliefern': antwort der könig: lieber cousin, solch gelt ... ist nicht ihr (der schatzmeister) eigen, sondern müssens zu meinen händen alle widerlieffern Kirchhof wendunmuth 2, 252 lit. ver.; (dasz) Neuburg der schwedischen soldatesca entlediget, die besetzte ort ihm wieder geliefert ... werden moͤchte Chemnitz schwed. krieg 2 (1653) 222ᵃ; 250.000 fl. recompense für das wiederliefern von papieren (1844) Hebbel tageb. 2, 435 Werner. übertr. 'wiedergeben': dieses gespräch, das wir nur skizzenhaft wiederliefern Göthe I 24, 51 W.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1116, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
widerprallen wiedertun
Zitationshilfe
„wiederliefern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiederliefern>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)