Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widertäuferin, wiedertäuferin, f.

wi(e)dertäuferin, f.,
s. wi(e)dertäufer 1: man etwann auff ein zeyt, zwo widertaufferinn darinn verbraͤnnt hat J. Nas antipap. eins u. hundert (1567) 2, C 7ᵇ; zum Sagan wurden zw widertaufferin ... enthauptet Rätel Curaei chron. (1607) 450; man nun die Hoyers als eine wiedertäuferin anklagte Gervinus gesch. d. dt. dichtung (1853) 3, 284; so zäh überkam ihn der alte ingrimm, der abscheu, dasz er die wiedertäuferin beinahe von sich gestoszen hätte A. Stern die wiedertäufer (1913) 71. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1334, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiedertäuferin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiedert%C3%A4uferin>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)