Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

widertun, wiedertun, vb.

wi(e)dertun, vb.,
rückgängig machen; wiedererstatten, wiedergutmachen; noch einmal tun. ahd. uuidertuôn, mhd. widertuon, mnd. wedderdon Schiller-Lübben 5, 627ᵃ; mnl. wederdoen Verwijs-Verdam 9, 1912. spätahd. (zufrühest bei Notker: er uuolta uuidertuôn an minero diêmuôti die alten tâte 2, 637 Piper) und bes. mhd. in mehreren bedeutungen verbreitet bezeugt (vgl. Lexer 3, 864 und die hist. belege [12. bis 14. jh.] bei Fischer schwäb. 6, 800), frühnhd. nur noch vereinzelt.
1)
etwas für ungültig erklären, ungeschehen machen:
Ysaac chlagete sere, er sprach ich han dir in gewihet ze einem herren,
des mage ich niht widirtuͦn
genesis 52 Diemer;
wie wil ich nu daz niderligen
wider tuͦn, daz ain gesigen
werlich zainer hant erge?
Johann v. Würzburg Wilhelm v. Österreich 3742 Regel;
Even wart zuͦ dem opfel not.
des aus si und fúrbas bot
Adam sin ain stuk.
daz aus er. in den sluk
het er ez gern wider tan
der sœlden hort 505 Adrian.
2)
gegen etwas sein oder handeln:
(Pilatus) sprach: nu sitzet, herre mein,
durch iwer zuht zu mir nider.
daz tet er nicht langer wider
Gundacker v. Judenburg Christi hort 4500 Jaksche;
vnd ob einer wider wirt thuen, der wirt der herrschaft seines guets mangeln (et qui contra hoc fecerit) Raymundus v. Wiener Neustadt, summa legum 576 Gál.
3)
zurückerstatten, wiedergutmachen: tuͦot er des (zurückgeben, was er genommen) nût, so sol der, dem er es nâm, vnd och die viervnzwenzig verbieten, daz nieman dem herrin enhein reht tvͤge vnzint er daz wider tvͤie (1275) corp. d. altdt. originalurk. 1, 255 Wilhelm; se scholden nummer van on komen, se enwedderdedent der stat und noch mer städtechron. 7, 174. häufig schaden wiedertun: wirt der schaden nit widerthane in den acht tagen, so sol dieselbe statt beholffen sein unverzogenlich (1339) urkundenb. d. st. Rottweil 1, 78; daz si ... vns sulchen schaden wider tun, den sy ... vns ... getan habben (1369) urkundenb. d. st. Lübeck 3, 703; das inen ir schad und unrechter gewalte, so inen von den von Zürich zuogezogen und beschehen wäre, widertan und von inen abgeleit wurd Fründ chronik 25 Kind; bescheche ... unser dekeinem dekeinen schaden ... dem soͤllend wir ... beraten sin ..., dasz es im gebesseret oder widertan werde Tschudi chron. Helvet. (1734) 1, 276. 'sühnen, büszen' im religiösen sinne: hiute froͤuuit sich allez himelogiz her, daz der schade uuidirtân ist, den der tiuvil wîlont da ze himile gefrumite (12. jh.) bei Graff diutisca 2, 277;
du buͤzest nicht in kurzer frist,
swi leit dir nu din leben ist:
doch wizze daz du leben must
untz du diu sunde wider tust.
da mit schiede der engel dan
kl. mhd. erz. fabeln u. lehrg. 6, 86 Leitzmann;
du chomest nymmer in gotes reich,
du muest hie selbe wider tuen,
wilt du mit Christe haben suen
Heinrich v. Burgus der seele rat 1593 Rosenfeld.
4)
seit dem 15. jh. buchen wbb. die bedeutung 'noch einmal tun, wiederholen': iterare wider thuͦn (15. jh.) Diefenbach gl. 310ᶜ; repeto ich thu wider Alberus dict. (1540) XX 2ᵇ; wiederthun Kramer t.-ital. 2 (1702) 1084ᶜ. literarisch nur vereinzelt früher: da sie zu herberge kamen, da wiedder det die jungfrau ir gauckel und zeugt yn allen beyde kint Lancelot 1, 60 Kluge. in neuerer sprache (verbreitet mundartl.) bes. von unerlaubten handlungen: ich will es mein tage nicht wiederthun Kramer t.-ital. 2 (1702) 1085ᵃ; den taugenichts haͤtten sie peitschen lassen, dass ihm das wiederthun versalzen wäre Alexis Roland v. Berlin (1840) 2, 327; er wird's nicht wiederthun H. Seidel vorstadtgesch. (1880) 185; 'modern nur wieder tun' Fischer schwäb. 6, 800; 'kinder unter sich: dreemal üm den berboom, ik will 't mien daag nich wedderdoon' Mensing schlesw.-holst. 5, 559.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1347, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiedertun“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiedertun>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)