Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wiegatzen, vb.

wiegatzen, vb.,
sich hin und her bewegen; intensiv- und iterativbildung zu ²wiegen, wie etwa gleichbed. wagitzen (teil 13, sp. 490) zu wagen I; beide verben wohl auf das bair.-österr. beschränkt, gebildet mit dem suffix germ. (auch got.) -atjan, ahd. -azzen, -ezen, auch -izôn, vgl. Henzen dt. wortbildung § 153: wiegezen wiegen, schaukeln, auf dem stuhl (Wien) Schmeller-Fr. bayer. wb. 2, 879; wiegatzen unruhig sitzen Loritza id. Vienn. 143; wiegetzen Unger-Khull steir. 632ᵇ; wer kennt die umschreibungen gamatzen für gähnen, schawatzen für schwanken, achazen für ächzen, und wiachazen für sich wiegeln? (im steir.) R. Waldmüller wanderstudien (1861) 2, 183.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1516, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiegatzen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiegatzen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)