Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wiegbar, adj.

wiegbar, adj.,
was gewogen werden kann; zu ¹wiegen B, vgl. wägbar teil 13, sp. 346; selten und fast nur in koppelung mit meszbar: dv bist aber die einigkeit der gotheit, vilfaltig in zal der personen, zalbar bistu vnzelich, vnd darumb bistu mäszbar vnmeszlich vnd wigbar vnwiglich J. Schwayger drey büchl. d. hl. Augustini (1571) meditationes 166; darf eine chemie über das wiegbare hinausgehen? A. v. Humboldt bei Lichtenberg nachl. (1899) 180 Leitzm.; denn masze und wagen dauern oft länger als wiegbares und meszbares W. Harnisch Kaskorbi (1817) 1, 317;
dann fing er an auszuräumen in den gemächern,
was sich fand in schreinen und fächern,
und erlas den aushub von allen waaren,
wiegbaren oder meszbaren
Rückert ges. poet. w. (1867) 11, 402.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1517, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiegbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiegbar>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)