Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wiegenfest, n.

wiegenfest, n.,
'ein neuerer, namentlich auch durch gelegenheitsgedichte in aufnahme gekommener ausdruck für das längere und unbequeme geburtstagsfest, in bezug auf die wiege als aufenthalt des neugeborenen' Sanders wb. dt. synonymen (1871) 734; Campe 5 (1811) 713ᵇ; nicht bei Adelung. das wort wird wohl stets als poetischer terminus angesehen und ist umgangssprachlich kaum geläufig geworden:
der unruh wird noch mehr, wenn wieg- und nahmenfest
und braut- und meisterschmaus mein pferd besprechen läst
(d. h. den Pegasus in anspruch nehmen läszt)
(1718) J. Chr. Günther s. w. 4, 159 Krämer;
beglückter abend, holde nacht,
die uns vergnügungsvoll das hohe wiegenfest
des theuren herzogs feyern läszt
poesie d. Niedersachsen (1721) 3, 41 Weichmann;
da heute wiederum dein wiegenfest erschienen
Gottsched ged. (1751) 1, 173;
an meinem wiegenfeste brachte mir dein kammerdiener eine prachtvoll gebundene bibel Siemerling reminiscenzen f. Semilasso (1837) 27; (ich) feierte dann mein wiegenfest im eisenbahncoupé Moltke ges. schr. u. denkw. (1892) 4, 314; zu seinem 50. wiegenfest erhielt meister Pech ... ein gedicht gewidmet süddt. ztg. 311 (1955/56) 9. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1549, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiegenfest“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiegenfest>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)