Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wiegenlauf, m.

-lauf, m.,
bezeichnung der beiden gerundeten kufen, auf denen die wiege schwingt: wiegenfusz oder wiegenlauff le pied d'un berceau Hulsius-Ravellus t.-frz.-it. (1616) 413ᵇ; wiegenwaltze, wiegen-lauff curlo da cuna Kramer t.-ital. 2 (1702) 1347ᵇ. mundartlich auch: wiegenlaufer scheibenförmiges schaukelholz am unteren teil der wiege Unger-Khull steir. 633ᵃ; wiegenläufer Fischer schwäb. 6, 809.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1552, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiegenlauf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiegenlauf>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)