Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wiegenstadt, f.

-stadt, f.,
geburtsstadt, stadt der ersten kindheit oder, bildl., des ursprungs einer sache (vgl. wiege 2 c und wiegenland, wiegenstätte): beim scheine der laternen sah ich mit klopfendem herzen meine wiegenstadt wieder Platen tageb. 1 (1896) 362; nicht minder zählt unsere stadt (Freising) zu den wiegenstädten der buchdruckerkunst Riehl naturgesch. d. volkes (1851) 4, 267;
bei uns daheim — wer war der musenführer?
die wiegenstadt der Sachs und Vischer, Dürer
M. Hartmann ges. w. (1874) 1, 105.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1554, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiegenstadt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiegenstadt>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)