Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wiegwehe, f.

wiegwehe, f.,
turmfalke, falco (cerchneis) tinnunculus L.; beide wortbestandteile sind nebenformen von weih, weihe 'milvus', s. d. teil 14, 1, 1, sp. 647; wiegweher Megiser thes. polygl. (1603) 1, 283ᵃ s. v. cenchris; 2, 630ᵃ s. v. tinnunculus; wiegwehe falco tinnunculus Nemnich dt. wb. d. naturgesch. 646; Adelung 5 (1786) 219: die Tütschen nennend dises habichen geschlächt wannenwäher, wanntwehen, wiegwehen, wadwäher, steingall, steinschmatz Heusslin Gesners vogelb. (1557) 145ᵇ; wiegwehe Brehm tierl. 6, 250 P.-L.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1556, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wiegwehe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wiegwehe>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)