Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wielange

wielange,
tempor. konj., 'solange', nur vereinzelt im 16. u. 17. jh. belegt:
gang hin vnd suff, wie lang du wit
(1548) H. R. Manuel weinspiel v. 3230 ndr.;
wie lang der ofen warm ist, so lang thut man ihme gar schön Abr. a s. Clara Judas (1687) 1, 322. vgl. den ursprünglichen interrogativen gebrauch wie lange? unter wie I A 3 c α; zur seltenen konzessiven bedeutung vgl. II 2 b.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1565, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wielange“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wielange>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)