Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wieling, f.

wieling, f.,
fender aus tauwerk, zu ³wiel 3, auch als wehling teil 14, 1, 1, sp. 116. nur seemannssprachl.: wieling Hoyer-Kreuter technol. wb. (1902) 1, 849; nach dem absetzen hat er (der bootssteurer) darauf zu achten, dasz die wielings eingenommen werden (1906) bei Kluge seemannsspr. 833; wieling, wielung ein fender ... für boote, namentlich kleinere boote und rettungsboote, die er ganz umfaszt Eichler vom bug zum heck (1954) 466.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1566, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wielung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wielung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)