Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wienerfrucht, f.

-frucht, f.,
vgl. frucht 4, teil 4, 1, 1, sp. 262, früchtchen 2, früchtel ebda sp. 269: solche matronen ..., die ... durch weise erziehung ihrer kinder, dem staate ganze familien erhalten, und keine sogenannten Wienerfrüchte, sondern vernünftige buͤrger, getreue verehrer ihres vaterlandes, und der gesetze zu stellen im stande wären Sonnenfels ges. schr. (1783) 2, 32; d' Wienerfrucht is in mutterleib nichts nütz (Wien) Wander dt. sprichw.-lex. 5, 230. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1569, Z. 2.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wienerfrucht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wienerfrucht>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)