Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wieren, vb.

wieren, vb.,
'mit (gold)draht (s. wiere) oder edelsteinen einfassen; schmücken, verzieren'; spätahd. ([*wiarôn] weorôn) und mhd. (wieren, s. mhd. wb. 3, 624ᵇ; Lexer 3, 878) in diesem sinne verbreitet bezeugt:
si (die sarwât) heten smide holde,
so waren umbe daz ort   uil chleine gewierot,
allenthalben dar uz schein   uil maneger berhtilir stein
genesis u. exodus 158 Diemer,
vermiculatas kiweorota (12. jh.) ahd. gl. 1, 549, 2 St.-S.; vermiculandas gewieret (12. jh.) ebda 3, 407, 72; auri obryzi des gewiereten goldes (12. jh.) ebda 415, 62;
ein bette sah ih dar in stân,
daz was harte lussam,
mit golde gezîret,
mit gesteine wol gewieret
(anf. d. 12. jhs.) pfaffe Lamprecht Alexander 5450 Kinzel;
ey horet von der varbe
die uz irem muͤnde kan gebrehen!
hat yman paris varb gesehen,
so sie uff silber ist gefiert,
so lucht ir munt der wol geziret
(um 1340) die minneburg 3409 Pyritz;
ich will in huben
geben von gestaine,
gewiertt in gold raine
(14. jh.) Göttweiger Trojanerkrieg 3790 Koppitz;
mit amatisten gewirt und mit jaspen gemengt (hs. d. 15. jhs.) Schmeller-Fr. bayer. 2, 980. mnd. 'mit eisendraht versehen': 10 β vor de venster to wyren unde to verwen (Braunschw. rechn. v. 1448) Schiller-Lübben 5, 737ᵇ. als veraltet für das nd. verzeichnet: wieren, wiren Campe 5 (1811) 714ᵇ. noch verbreitet in nd. maa.: 'wiren mit draht binden' Krüger Emden 72; 'wieren einen eisendraht durch den rüssel des schweines ziehen, um es am wühlen zu hindern': dat swien ward wiert. he schriggt, as wenn he wiert ward Mensing schlesw.-holst. 5, 637; 'auchsich drahtartig ausbreitenvon halmen, die aus einer wurzel kommen' ebda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1572, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wieren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wieren>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)