Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wieslein, n.

wieslein, n.,
dimin. zu wiese. in frühen wbb. für pratulum: ein klein wyslin voc. gemma gemm. (Straszburg 1508) t 6ᶜ; (Frisius dict. [1556] 1052ᵇ: maͤttle) wiszli Maaler teutsch spr. (1561) 502ᶜ; ein wiesenlin, mättlin Calepinus XI ling. (1598) 1150ᵇ. nur wenige literar. belege, meist zu wiese 1: er sey für und für anheims zu Zedlitz gewest, hab ecker und wiszlein und ein viechlein, domit er sich also hinpracht (1527) Thomas v. Absberg 285 lit. ver.; da gehet an ein klein wisslein, durch das gehet ein weg Thurneysser magna alchymia (1583) 118; ein bequem gelegenes wieslein oder äckerlein G. Keller ges. w. (1889) 6, 31; die eine hälfte (der hirten) drauszen auf einem abgeweideten wieslein die vorwacht hielt Dörfler d. notwender (1934) 129. s. wiese 4 c α:
ich tet mich auch zu einer nehen,
das sie mich pat, ir wislein zu meen
fastnachtspiele 1, 260 Keller.
häufig in redensartlichen wendungen (weiteres bei Wander dt. sprichw.-lex. 5 [1880] 233). s. wiese 4 c ε: das ist mir ein gemäet wislin Eiselein d. sprichw. u. sinnred. (1840) 642; das ist mir ein gemähtes wieslein Binder sprichw. (1873) 213.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1628, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wieslein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wieslein>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)