Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wiesenwolle, f.

-wolle, f.,
name verschiedener wiesenpflanzen. seit dem 16. jh. (lexik. zuerst bei Alberus) in wbb. und in der fachliteratur gut bezeugt. 1) antennaria dioeca Gaertn., 'katzenpfötchen' Marzell wb. d. dt. pflanzenn. 1, 312: wiesenwolle Nemnich dt. wb. d. naturgesch. 648. 2) eriophorum L., 'wollgras' Marzell wb. d. dt. pflanzenn. 2, 282: von matten flachs oder wisen wollen Bock kreutterb. (1539) 2, 30ᵇ; linum pratense wiszwoll, wissen flachs Alberus dict. (1540) DD 2ᵇ; alopecurus ... ein grosz kraut ist gleych an seinem stengel eim fuchsschwantz, villeicht mattenflachsz oder wisenwollen Frisius dict. (1556) 76ᵇ; Pancovius herbar. (1673) 196; wiesenflachs oder wiesenwolle Ludwig t.-engl. (1716) 2487; 'name ... des flachsgrases ..., welches auch wiesenflachs, mattenflachs und wollgras heiszt' Adelung 4 (1801) 1542; wiesenwolle, binsenseide Prahn pflanzenn. (1909) 28. 3) filago germanica L., 'deutsches schimmelkraut' Marzell wb. d. dt. pflanzenn. 2, 433: centunculus wiesenwolle Faber thes. (1587) 158ᵃ; Holl pflanzenn. (1833) 310ᵇ. 4) gnaphalium L., 'ruhrkraut' Marzell wb. d. dt. pflanzenn. 2, 727: wiesenwulle und ruhrkraut Corvinus fons lat. (1646) 393; wiesenwullen Dentzler clavis ling. lat. (1716) 354ᵇ; wiesenwolle Steinbach dt. wb. (1734) 2, 1018; Frisch t.-lat. (1741) 2, 447ᵃ; wiesen-wolle, ruhrkraut allg. haush.-lex. (1749) 3, 727.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1627, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wieswolle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wieswolle>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)