Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wieweit, frageadv.

wieweit, frageadv.,
'in welchem grade, in welchem masze'; heute meist inwieweit. (belege für interrogatives wie weit unter wie I A 3 c α). die direkte frage einleitend: wieviel hatte Kari hiervon verstanden? — wieweit ahnte das junge mädchen, was dies zu bedeuten hatte? Polenz Grabenhäger (1898) 2, 222. in indirekten fragesätzen kann es der bedeutung von ob nahekommen: doch will ich dir ... erzehlen ..., wie weit wir (die bewohner des Mummelsees) von den andern creaturen gottes zu unterscheiden seyen (1669) Grimmelshausen Simpl. 416 Scholte; welchem naturfreund wäre nun vorzuerzählen nöthig, wie weit die kunst pflanzen ... nachzubilden in unsern tagen gestiegen sei Göthe I 49, 1, 381 W.; ob und wieweit der mensch dieser macht (seinem idealen ethos) raum gibt ..., das musz auf irgend eine weise doch 'bei ihm stehen' N. Hartmann ethik (1926) 571; es fragt sich nun, wieweit darin eine nachahmung des adeligen wappenbrauches zu sehen ist K. F. Bauer das bürgerwappen (1935) 7; das göttliche kann höchstens ... die grundsätze der natürlichen gegenstände ... anerkennen. wieweit das göttliche ... dazu imstande ist, wird ... in frage gestellt H. Ley materialism. im mittelalter (1957) 150.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1636, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wieweit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wieweit>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)