Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

wieselig, adj.

wieselig, adj.,
verbreitet mundartl. neben wuselig (s. d.), jedoch von wiesel (s. wieselartig, -haft) her geprägt: wiselig, dem ists wiselig wohl Fischer schwäb. 6, 890; wizələx unruhig, nervös Hentrich Eichsfeld 27; wizəlix lebhaft, behende wie ein wiesel Münch gramm. d. ripuar. ma. 121; wiselig behende, flink Müller-Schlösser Düsseldorf 268ᵇ; wiselich 'unruhig im wesen'; 'flink, schnell, behend' Wrede Köln 3, 288ᵇ; hä es esu wiselig we ne verkesstäsz voll lüs Wander sprichw.-lex. 5 (1880) 289.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1598, Z. 35.

wiefling

wiefling,

eingebettete Stichwörter in diesem Artikel

verderbt auch wilfling, m., mhd. wifeling. eher von wefel in der bedeutung 'gewebe' (teil 13, sp. 2850) als von ²wiefeln 1 abgeleitet. nur im obd. bezeugt.
1)
'grobes gewebe, zeug aus leinenem zettel und wollenem einschlag' Fischer schwäb. 6, 810 (s. dort belege aus dem 16.—19. jh.):
diu vor ein tuoch von garne truoc,
diu wil nu haben einen wifelinc (etwas geringeres)
Hugo v. Trimberg renner 12 777 lit. ver.;
wir hie gemacht duͦch köft, sie sient wis oder growe wifelinge oder berwer oder kembelin, ... der git von iedem tuͦche 6 d. (1401) Straszb. tucher- u. weberzunft 22ᵃ Schmoller; war damals ein bursche von zwölf jahren. trug eine ungebleichte leinwandhose, eine jacke aus grauem wilfling und eine buntgestreifte zipfelmütze Rosegger schr. (1895) I 8, 236. als mundartlich bezeugt bei Fischer a. a. o.; Stalder schweiz. 2, 450; Schöpf Tirol 815; Unger-Khull steir. 633ᵇ.
2)
weiberrock: Schwazer haube, mieder, wifling sind bei dem weibervolke ... selten geworden Steub drei sommer in Tirol (1895) 1, 383; wîfling, m., weiberrock der alten tracht Schatz Tirol 705; Fischer a. a. o. — dazu die zss.
wieflingjacke f.:
etliche pfennige hatte er noch in der wilflingjacke gefunden
Rosegger laszt uns v. liebe red. (1909) 173.
wieflingkittel m.:
ihr anzug, ein grauer, schwarzgestreifter wiflingkittel mit der gleichfarbigen schürze und dem ... busentuch
Rosegger schr. (1895) I 12, 159.
wieflingrock m.:
mädchen in wiflingröcken
Auerbach schr. (1892) 15, 127.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1960), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 1515, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wiedertritt wildendivie
Zitationshilfe
„wifeling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wifeling>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)