Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wirsingkohl, m.

wirsingkohl, m.,
vgl. wersigkohl verze, cavoli verdi Kramer t.-ital. 1 (1700) 815ᵇ; mundartliche formen und verbreitung s. wirsing 5: zu den erfindungen ... rechnet man die windmühlen ..., den wirsingkohl und die charlottenzwiebeln Becker weltgesch. 4, 159;
da ihr burschen, ihr langgeohrten,
kostet vom rehfleisch, dem geschmorten,
vom wirsingkohl, das wird euch schmecken
A. F. v. Schack ges. w. 8, 199.
in der redensart det is mir allens wirjekohl ist mir gleichgültig Trachsler Berl. wörter (1873) 64. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1937), Bd. XIV,II (1960), Sp. 628, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wintergesellschaft wirtsknechtisch
Zitationshilfe
„wirsingkohl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wirsingkohl>, abgerufen am 26.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)