Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

wohlbehagen, v.

-behagen, v.,
s. o. wohl I A 5 l.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1943), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1088, Z. 22.

wohlbehagen, n.

wohlbehagen, n.
1)
das sinnliche wohlgefallen Adelung 4, 1595; wohlgefühl Krünitz 239, 508: das wohlbehagen der gesundheit Bode M. Montaignes ged. u. mein. (1793ff.) 3, 582; eine ... luft, die ein wohlbehagen durch mein ganzes wesen verbreitete U. Bräker s. schr. (1789ff.) 2, 92; eine lage, ... in der wir, einem gewissen allgemeinen unbestimmten wohlbehagen ... hingegeben, mit weichlichem genusse gern verweilen Göthe 41, 2, 137 W.; ew. wohlgeboren ... recension habe mit höchstem wohlbehagen und belehrung gelesen ders. IV 32, 137 W.; (spazierengehen) aus einem thierischen wohlbehagen am schönen wetter Jean Paul w. 1, 338 H.; das war ein wohlbehagen, wie ich mich nach gefallen strecken konnte im weiten bette Rosegger schr. (1895ff.) I 5, 25;
aber ein verkehrter mensch, der ein sonders wolbehagen
aus des menschen leiden schöpft
J. Grob dichter. versuchgabe (1678) 42;
o, blick voll wohlbehagen!
wenn beer an beere glänzt,
wenn wir zur kelter tragen,
was freuden uns kredenzt
Hoffmann v. Fallersleben ges. w. (1890ff.) 2, 364.
auch von tieren gesagt: das schwein ... wühlte mit sichtlichem wohlbehagen den lockern boden auf Hebbel s. w. (1904) 9, 364 Werner; ich glaubte sie (die katze) vor wohlbehagen spinnen zu hören Holtei erzähl. schr. 1, 14. ähnlich schon mhd.:
(der teufel) ... machte in alda schouwen
ein bilde einer vrouwen,
die er in sinen kindes tagen
ouch sach uf ein wolbehagen
Pass. K. 219, 48.
2)
wohlbefinden: (ihr brief,) der mir ihr wohlbehagen in Aachen und Spaa ... meldete Göthe IV 25, 69 W.
3)
in älterer sprache auch für 'gefallen, gutdünken': donoch goben vor die polnischen hern vorschreben und satzeten czu wolbehagen der sendeboten von landen und steten (a. 1463) acten d. ständetage Preuszens 5, 70. zu ihrem gutdüncken und wolbehagen Schütz hist. rer. pruss. (1592) m 3ᵃ; solte ... diesen ... dieben alles nach ihrem wolbehagen ergehen? Moscherosch ges. (1650) 1, 391;
o dasz ich sonne wer und ihren hohen wagen
einmahl regierete nach meinem wolbehagen
M. Opitz teutsche poem. 16 ndr.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1943), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1088, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wohlansehnlich wohndichte
Zitationshilfe
„wohlbehagen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wohlbehagen>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)