Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wohlwissend, adj.

-wissend, adj.
1) genau bekannt: weilen e.e.f.f.g.g. ... dieses landes ... zustandt ... wohlwiszend und bekandt acta publica 2, 115 Palm; wohlqualificirte persohnen, denen ... recht, privilegien, gutte ordnungen ... kundig und wohlwiszend wären ebda 2, 314. 2) formelhaft in der kanzleisprache: zu urkund haben wir dieses eigner handen unterschrieben und unser churfürstliches kammersecret dafür zu drücken wohlwissend befohlen (1651) bei Schück Brandenburg-Preuszens kolonialpolitik 2, 38. 3) steigernd zu wissend 'kundig'; consapevole Hulsius (1618) 2, 102ᵃ; persciens, pergnarus Steinbach (1734) 2, 1060: er ... sant in zu aim wolwissenden man Fortunatus (1509) 61 ndr.; dem wohlmeinenden ist wöhler als dem wohlwissenden Kirchhofer schweiz. sprichw. (1824) 238. abschätzig für 'überklug, rechthaberisch': ein wohlwissender gezierter . .. patron Schiller br. 1, 389 J.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1950), Bd. XIV,II (1960), Sp. 1201, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wohlansehnlich wohndichte
Zitationshilfe
„wohlwissend“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wohlwissend>, abgerufen am 30.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)