yam f. (m.?)
Fundstelle: Lfg. 16 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2572, Z. 42
dioscorea batatas Decaisne. tropische pflanze mit stärkehaltigen, eszbaren wurzelknollen. gelegentlich wird der name auch auf knollenfrüchte anderer art übertragen Friederici amerikanist. wb. (1947) 450. die bezeichnung scheint aus der begegnung der Portugiesen mit westafrikan. eingeborenensprachen zu stammen (vgl. den stamm nyam- 'essen' in Bantusprachen); erste belege in Columbus' reisetagebuch von 1492 in den formen mames, niames ebda, sowie Corominas dicc. crít. etim. 3 (1954) 536f. das wort erscheint dann als span. (i)ñame, portug. inhame, ital. igname. in die west- und nordeurop. sprachen gelangt es durch schreibtradition als igname, durch mündliche überlieferung als jam, yam (engl. yam seit 1657, vorher igname u. ä. s. Murray 10, 2 s. v.) u. ä., vgl. die formen bei Marzell 2, 137 f. im deutschen sind beide typen seit dem 16. jh., meist in übersetzungsliteratur, bezeugt, s. Palmer neuweltwörter im dt. (1939) 160 f. das wort kann sich auf die ganze pflanze oder auch auf die knolle allein (s.yamwurzel) beziehen: die selb wurtzel nennen etlich jucha ... die andern igname S. Grynaeus d. new welt (1534) 51ᵇ; dann wir allda mahis, juca, batata, oyama ainen überfluss funden N. Federmann indian. historia (1557) 24; (sie) beschenkten uns auch mit plantains, james und patates W. Dampier, neue reise um die welt (1703) 367; (die Indianer waren) fleiszig, das feld zu bauen und mahis, james, palates, auch guineisch korn zu zeugen (1731) Schnabel Felsenburg 53 Ullr.; die leute (auf O-Tahiti) waren auf unsere korallen, nägel und messer so erpicht, dasz wir gegen diese waaren ... yams und pisangfrüchte in groszem überflusz zusammen brachten J. G. Forster s. schr. 1 (1843) 222; sie bauen (bei Dardschiling) unter anderem ... knoblauch, zwiebeln, ingwer, yams, rettiche Forstmann Himatschal (1926) 82. —
Zitationshilfe
„yam“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/yam>, abgerufen am 14.11.2018.

Weitere Informationen …