Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

zündpulver, n.

zündpulver, n.,
war das mit der lunte oder mit dem feuerstein zu entzündende pulver auf der pfanne fastnachtsp. 215 Keller; L. Fronsperger kriegsb. 1, 73ᵃ; Duez 212; Kramer 2, 237ᵃ; 1484ᵇ: mit trippeler ladung, halb zündpulffer und halb ladpulffer Fischart geschichtklitt. 284 ndr.; sein krauthorn mit zündpulver angefüllet (musz der soldat zu seiner munition haben) Fleming vollk. t. soldat 153. bildlich: die sünd ist das rechte zündpulffer Sigm. Svevus spiegel d. menschl. lebens (1580) 152ᵃ; welches volgends alles zukönfftigem und nachwärendem jaamer in selbigen landen das rechte zündpulfer gewesen Stumpf Schweytzerchr. 119ᵇ; das fürchterliche geistige zündpulver: Voltaire mit seinen encyclopädisten, die theilung Polens E. M. Arndt an s. lieben Deutschen 4, 222.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1927), Bd. XVI (1954), Sp. 564, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zündkern
Zitationshilfe
„zündpulver“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/z%C3%BCndpulver>, abgerufen am 15.06.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)