Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

, f.

f.
bildlich, bewegung, richtung eines zeitalters; von Holtei erz. schr. 38, 34 noch als ein ihm ungeläufiger ausdruck citiert; wenn ihn nicht eine voruͤbergehende z. emporhaͤlt Fr. v. Gentz schr. 1, vii Sch.; J. G. Schefferer mein leben (1821) 261; gegen diese z. schwimmen D. Fr. Strausz ges. schr. 3, 117; geläufig.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1931), Bd. XV (1956), Sp. 573, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -