Fundstelle: Lfg. 5 (1932), Bd. XV (1956), Sp. 795, Z. 70
was sich zertrennen läszt: A. G. Werner oryktognosie 27, u. a.; älter zertrennlich (noch in der zss. un- am leben): Stieler 2324; Steinbach 2, 839; Campe 5, 853ᵇ; Rivius Vitruv (1575) 136; Berth. v. Chiemsee 479 R.; wegen des allein durch den tod z-en ehebands Harsdörfer gesprächsp. 3, 91; je z-er die verbindung ... (ist) Abbt verm. w. 1, 21; Herder 16, 457 S.
Zitationshilfe
„zertrennbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zertrennbar>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …