f.
Fundstelle: Lfg. 8 (1951), Bd. XV (1956), Sp. 1195, Z. 6
im buchdruck ein ornamentierter streifen zur einfassung einer blattseite Bucher kunstgewerbe 447ᵇ; geschmückte rand- oder kopfleisten Meyers lex.⁷ 12, 1783. —
Zitationshilfe
„zierleiste“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zierleiste>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …