Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

zinsverbot, n.

zinsverbot, n.,
das kirchliche verbot, von gelddarlehen zinsen zu nehmen: die zinsverbote des canonischen rechts Eichhorn dt. staats- u. rechtsgesch. (1823) 4, 524; das kanonistische ... zinsverbot Doren Florent. wolltuchind. (1901) 173; das kirchliche zinsverbot hdwb. d. staatswiss. (1898) 6, 417. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1956), Bd. XV (1956), Sp. 1535, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zierpark zipf
Zitationshilfe
„zinsverbot“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zinsverbot>, abgerufen am 20.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)