Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

zirkular, adj.

zirkular adj.
häufiger als kompositionsglied; lat. circularis, frz. circulaire 'kreisförmig'; älter zirkularisch. belege: circulair 'rund, die reihe herum' Wächtler hdb. (1703) 64; grosze gnomonen mit kleiner circularer öffnung A. v. Humboldt kosmos (1845) 3, 107; freilich müszte man, um (auf der orgel) diese doppelpartien ... zu spielen, die geschweiften und zirkulär angelegten französischen und englischen pedale haben Schweitzer Bach (1948) 278; med. zirkuläres irresein Dornblüth klin. wb. (1914) 335ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1956), Bd. XV (1956), Sp. 1617, Z. 34.

zirkular, n.

zirkular n.
'in mehrfacher ausfertigung an mehrere empfänger gleichzeitig gesendetes schreiben gleichen wortlauts; rundschreiben, umlauf'; auf neulat. circulare beruhende entlehnung des 18. jhs. Seiler lehnwort ¹4, 122; zuerst 1703 als kompositionsglied in circular-schreiben Wächtler hdb. 64; später auch selbständig auftretend ähnlich frz. (lettre) circulaire, f.; it. (lettera) circolare, f., die den seltenen dt. formen circulair Schirmer kaufmannsspr. 215 (vgl. lux. ziklär, f., luxemb. wb. 504ᵃ) und circolare Schirmer a. a. o. zugrunde liegen. kaufmännisch seit dem 18. jh.älteres oblatorium ersetzendim sinne 'geschäftsanzeige' Schirmer a. a. o. belege: aus dem beiliegenden circulare ersehen sie noch das übrige (1779) J. G. Forster s. schr. (1843) 7, 127; landschaftliches cirkular wegen combination des irrenhauses (1802) Göthe III 3, 53 W. (vgl. Fischer Goethewortschatz 905ᵃ); neulich hat er uns ein gedrucktes circular zugehen lassen (1829) J. Grimm in: briefw. 2, 525 Leitzm.; auf annonce und zirkular bisher keine antwort Fontane ges. w. (1920) II 4, 57; wenn ihr erstes zirkular zusammen mit dem jetzigen in unrechte hände kommt Bebel a. m. leben (1946) 3, 115. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1956), Bd. XV (1956), Sp. 1617, Z. 44.

zirkular, adj.

zirkular adj.
häufiger als kompositionsglied; lat. circularis, frz. circulaire 'kreisförmig'; älter zirkularisch. belege: circulair 'rund, die reihe herum' Wächtler hdb. (1703) 64; grosze gnomonen mit kleiner circularer öffnung A. v. Humboldt kosmos (1845) 3, 107; freilich müszte man, um (auf der orgel) diese doppelpartien ... zu spielen, die geschweiften und zirkulär angelegten französischen und englischen pedale haben Schweitzer Bach (1948) 278; med. zirkuläres irresein Dornblüth klin. wb. (1914) 335ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1956), Bd. XV (1956), Sp. 1617, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -