Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

zurückdrängen, v.

-drängen, v.,
vielfach im sinne des einschränkens, wie verdrängen: Ligurer, ... die von den Galliern über den Padus zurückgedrängt wurden Niebuhr röm. g. 1, 76; dieses festhalten .. am abgeschiedenen bringt jederzeit einen revolutionären übergang hervor, wo das vorstrebende neue nicht länger zurückzudrängen, nicht zu bändigen ist Göthe 41, 1, 135 W.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 689, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zukleistern zurücklassen
Zitationshilfe
„zurückdrängen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zur%C3%BCckdr%C3%A4ngen>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)