zurückhalten v
Fundstelle: Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 693, Z. 59
1) räumlich: um das mit jeder ebbe ... wegflieszende ... wasser zurückzuhalten Almers marschenb. 1/2, 37. 2) mit der negativen vorstellung des nicht herausgebens: die 893 thaler, so von etlichen städten ... zurückgehalten worden acta publ. 1, 26 P.; es ist abscheulich, dasz Churpfalz euch das eurige so zurückhelt El. Charl. v. Orleans 2, 89 H.;
ich les in euren augen, eurer stimme
gebrochnen tönen etwas unglückselges,
das mit zurückgehalten wird
Schiller 14, 104 G.
etwas drohendes z.: haltet den schlag der glocken ... zurück O. Ludwig 1, 194 E. Schm.; auch jetzt ist nur das schwert, welches die schwerter in der scheide zurückhält Moltke 7, 139. eine person z.: er suchte sich loszumachen ... W. hielt ihn zurück Göthe 21, 161 W. einen abwehren, fernhalten: ... hielten wir sie mit pistolen ... zurücke J. A. v. Mandelslo morgenl. reise (1696) 72 Olearius; ... eilen die hirten hinaus ..., das ... vieh von den gefährlichen stellen zurückzuhalten H. v. Barth Kalkalpen 213; eine andere ursache, die das .. pathetische von unserer scene zurückhielt Lessing 10, 125 M. von der persönlichen nähe: ich suchte ... mich ihr zu nähern, aber ... sie hielt mich durch eine gewisse würde zurück Göthe 25, 133 W. jemand von einer handlung z.: ... würden viel derselben durch die boszheit der leute ... von ihrem löblichen vorsatze zuerücke gehalten ... werden Opitz teutsche poeterei 16 ndr.; wir machten beide unwillkürlich eine bewegung uns in den arm zu fallen, hielten uns aber zurück und gaben uns nur die hand G. Keller 2, 46. 3) vom eigenen thun und empfinden: um derentwillen ... der himmel ... die ... strafe über Pegu zurückhält Ziegler as. Banise (1689) 2; endlich hielt sie nicht länger ihren verborgenen schmerz zurück Göthe 22, 79 W.; das bis dahin zurückgehaltene gewehr- und geschützfeuer Moltke 3, 56; den athem, die thränen z.; eine wahrheit, eine meinung, ein urtheil z.; librum supprimere das buch z. nomencl. Hamb. (1634) 292; der Divan ist abgedruckt, wird aber noch zurückgehalten Göthe IV 29, 295 W. mit etwas z.: sie halten mit dem namen Hilariens zurück, sie erwarten, dasz ich ihn selbst ausspreche 24, 282 W. auch ohne bestimmung: die schweigsamen schweigen ..., aber auch die beredten halten zurück Fontane I 1, 192. 4) in der entwicklung z.: nur dasz ihre glieder einen stärkeren wuchs versprachen oder einen zurückgehaltenen angekündigten Göthe 21, 154 W.
n.
Fundstelle: Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 694, Z. 29
wenn der lump zur gewalt kommt, kennt er kein z. Düringsfeld sprichw. 1, 79ᵇ.
Zitationshilfe
„zurückhalten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zur%C3%BCckhalten>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …