Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

zurückneigen, v.

-neigen, v.
rückwärts neigen, übertr.: ich fühlte es ... innig, dasz sich Mariens seele gänzlich von mir zurückneigte Tieck 2, 105. vgl. abneigung. wieder hinneigen: wie nun in der zeit des 13. und 14. jahrh.s ... alles nach jenen zuständen zurückneigt Gervinus gesch. d. dtschen dicht. 2, 93.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 698, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zurückkönnen zuspeilen
Zitationshilfe
„zurückneigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zur%C3%BCckneigen>, abgerufen am 16.01.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)