Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

zurechnungsfähig, adj.

zurechnungsfähig, adj.,
wort des 19. jh., an zurechnung 3 angeschlossen. moralisch: seine helden sind immer z. im begehen der erregenden schuld O. Ludwig 5, 123 E. Schm. (ähnl. 105; 415); bei den sogenannten niederen und minder zurechnungsfähigen völkern Peschel völkerk. 166. juristisch: ob ein verbrecher .. z. gewesen sei Schopenhauer 3, 480 Gris.; Kolatschek .., der vor dem gesetz entschieden straffällig und zugleich ... entschieden z. war! Hebbel br. 6, 59 W. wer nicht z. ist, gilt als geistig gestört: der socialist Julius Fröbel, in politischen fragen so doctrinär, dasz er kaum für z. gelten konnte G. Freytag ges. w. 1, 140; und beim diner pflegte sich der jagdgeber so ... zu erhitzen, dasz er für den rest des abends nicht mehr z. war Polenz Grabenhäger 1, 361. so auch unzurechnungsfähig.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1927), Bd. XVI (1954), Sp. 640, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zukleistern zurücklassen
Zitationshilfe
„zurechnungsfähig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zurechnungsf%C3%A4hig>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)