Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

, v.

v
1) trans.: anteris der dwerbalck, der die haspelbalcken zusahmenhelt Orsäus nom. meth. (1623) 154; einer ... fieng ... dermaszen laut an zu lachen, dasz er sich auch in den seiten z. muste die verblendende jungfrau (1690) 56; ein himmelblaues gewand, von einem ... zierlichen gürtel zusammengehalten Eichendorf s. w. 3, 139; die flinte hält gut zusammen (streut nicht im schusz) Hartig lex. f. jäger 624. sprichwörtl.: essen und trinken hält leib und seel zusammen Wander 1, 889; Körte 92. geld u. besitz z.: niemand helt ihm das sein zusammen, ... alles verschwindt ihm unter den henden Fischart Garg. 99 ndr.; eine frau, die das hauswesen recht zusammenhalte Göthe 23, 67 W.; der mensch muss z., damit er spenden könne 24, 100 W.; die zeit sauber z. Dentzler 369ᵃ. seine gedanken, seine kräfte z.: der autor ... pflegte ... die forderung an den leser zu stellen, dasz er seine gedanken z. solle Immermann 1, 69 B.; Preuszen musz seine kraft ... z. auf den günstigen augenblick Bismarck pol. reden 2, 29. als einheit, innerlich z.: und er verwaltet das ampt eines königes und hielt zusammen die heubter des volcks sampt den stemmen Israel 5. Mos. 33, 5; das heist die schuel fein zusamengehalten Luther 33, 369 W.; (die pferde) werden durch reitende hüter zusammen gehalten Göthe 25, 1 W.; an der spitze eines geworbenen heeres, das nur durch geld zusammengehalten werden konnte Ranke s. w. 2, 76;
dasz ich erkenne, was die welt
im innersten zusammenhält
Göthe 14, 28 W. (Faust 383).
etwas vergleichen: wenn wir nun diese beschreibung mit den ... angeführten stellen z. Bodmer samml. poet. schr. 1, 93. refl.: drumb halten sie (diese thierlein) sich zusammen und fliegen mit groszen hauffen on könig Luther 19, 611 W.; kein lieblicher wesen auff erden ist, denn wenn sich mann und weib freundlich z. Petri 2, l l 4ᵇ. 2) intr.: gleich wie Herodes und die Jüden aneinander feind waren und doch widder Christum zusammenhielten Luther 30, 2, 144 W.; (die uneinigen) stehen oder halten zusammen wie zähn im gesotten kalbskopff Lehmann floril. (1662) 2, 832;
das liebe heilge römsche reich
wie hälts nur noch zusammen?
14, 99 W. (Faust 2091);
wenn es stets zu schutz und trutze
brüderlich zusammenhält
Hoffmann v. Fallersleben ges. schr. 3, 233 G.
auch gegenständlich: (der dotter) bestand aus einer ... zähen, zusammenhaltenden masse Sömmerring bau d. menschl. körpers 7, 12.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 747, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -