v.
Fundstelle: Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 760, Z. 25
wie -raffen:
der auf erden bey all sein jarn
nur zsamm reist mit kargen und sparn
in sein leben ein groszes gut
Hans Sachs 19, 58 G.
niederreiszen: wie das meer durch eure dämme bricht, so brecht, so reiszt den wall der tyrannei zusammen Göthe 8, 304 W.; eine ungeheure muhr ... risz brücken, mühlen, häuser zusammen Steub drei sommer in Tirol 2, 14. als kräftiger ausdruck für sich zusammennehmen s. den bel. bei zusammenbeiszen. in der jägersprache: die hunde haben das wild zusammengerissen Hartig lex. f. jäger 625.
Zitationshilfe
„zusammenreiszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zusammenreiszen>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …