Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

zusammenzählen, v.

zusammenzählen, v.,
das volksthümliche und umgangssprachliche wort für addieren: ziehet unter den gegebenen zahlen einen strich und zehlet besonders zusammen die eine und schreibet unter sie ihre summe v. Fleming vollkommene t. soldat (1726) 17. berechnen: ... wird die schädliche wirckungen des miszvernehmens zwischen vättern und kindern leicht z. discurse der mahlern 1, 3. gleichrechnen, schweizerisch: sy sint unsinnig ..., die dyn waren fruntschaft und der falschen welt yemer zuͦsamenzellent d. ewigen wiszheit betbüchlin (1518) 29ᵇ; die mutter ward böse darüber, dasz sie den armen P. mit diesen bestien sozusagen zusammenzählte G. Keller 4, 21. zusammenziehbar, adj. Brehm thierl. 9, 508 P.-L.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 778, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zurückkönnen zuspeilen
Zitationshilfe
„zusammenzählen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zusammenz%C3%A4hlen>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)