Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

zuschau, f.

zuschau, f.:
dasz ... irgend ein mitglied der generalstaaten den feldherrn zu lande oder den admiral zur see begleitete und des rathes und der z. mitpflegte E. M. Arndt für u. an s. l. Dtschen 4, 187. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 788, Z. 30.

zuschauen, v.

zuschauen, v.
1) hinblicken, den blick auf einen punkt richten: aber schaw zuͦ: eben zuͦ diser rechten zeit sich ich mir begegnen den Chr. Boltz Terenz (1539) 16ᵇ; schielen heiszet krumm aussehen, da das eine auge nicht gleich wie das andere zuschauet Gueintz dtsche rechtschreib. (1688) 123; ich hab alle meine zähne frisch und gesund, wenn sie zuschauen wollen Brentano 4, 221. mit abhängiger frage: schaw aber zuͦ, o S., wie unbillich mir diser kummer von dir erwechst Boltz Terenz 116ᵃ; ich wollte eigentlich ... einmal z., wie es mit den lieben ältern stände Fouque alts. bildersaal 4, 141. achtgeben: wer do stehet, der schaw zu, das er nit falle Luther 2, 120 W.;
und allenthalben schawen zu,
das jederman das seine thu
Ringwaldt lauter warheit (1598) 222;
schaue nur fleiszig zu, dasz du mein vermögen ... gröszer machest Grimmelshausen 2, 333 Keller; schauet zu, wem ihr eure heimlichkeit vertrauet Kramer 2, 481ᵇ. nicht mehr üblich. 2) einem vorgang, einer thätigkeit mit innerer theilnahme zusehen: das ihr ain lust ist zuͦ zeschauen Schaidenreiszer Od. 26ᵃ; unterdes wir nun stehen und z., was daselbst gehandelt wurd Gabr. Rollenhagen indian. reisen (1603) 91; ob es nicht möglich zu machen sei, einem solchen heimlichen gerichte aus der verborgenheit zuzuschauen Immermann 1, 214 B.; auszerdem ging er in das kaffeehaus, um den schachspielern zuzuschauen Stifter 5, 1, 147; es war eine lust, den leuten zuzuschauen Polenz Grabenhägor 1, 39. sprichwörtlich: wöllichem das glück wol wöll, dem schauen auch die steren zuͦ Joh. Nas antipap. eins u. hundert 1, 14ᵃ. ins bes. einem schauspiel u. ä. z.: der comedia, den gaucklern, seiltäntzern z. Kramer;
darumb ein jeder, der zuschauet diesem spiel
Wolfh. Spangenberg 168 lit. ver.;
ich brenne eins (e. feuerwerk) ab ..., und ihr seid eingeladen, mit zuzuschauen Holtei erz. schr. 26, 129; es waren viele vornehme herren und damen zum z. im theater H. Laube ges. schr. 4, 102. 3) unbetheiligt zuschauen im ggs. zum handeln: denn vom bloszen z. lernet keiner den hund arbeiten Heppe aufricht. lehrprinz (1751) 244; es war nicht der geist dieses volkes, ... dem leben der schlacht müszig zuzuschauen Niebuhr röm. gesch. 2, 514; nichts ist vergänglich als der eine, der genieszt und zuschaut Göthe 23, 199 W.; ruhig, gleichgültig, theilnamlos, mit gewehr bei fusz z. Schopenhauer 1, 438 Gr.; Hoffmann v. Fallersleben ges. schr. 7, 358; Treitschke hist. u. pol. aufs. 1, 187; Moltke 7, 77. daraus die bed. des nachsehens, übersehens von dingen die sich nicht gehören, indulgere Dentzler 370ᵃ: o du unverschämte sonn, wie magstu solchem jämerlichen todt länger zuschauen können Spee güld. tugendb. (1649) 277; dasz der förster ... ängstlich fragte, ob er dem waldfrevel länger z. dürfe Holtei vierzig jahre 1, 187. jetzt üblicher zusehen. 4) entsprechend 2 u. 3 das part. zuschauend, als adj. und subst. a) theilnehmend: der zuschauende hörer musz ... in einer steten sinnlichen anstrengung bleiben Göthe 41, 2, 224 W.; das zuschauende volk D. Fr. Strausz ges. w. 4, 330; die zuschauenden brüllen den refrain und klatschen in die hände Viebig schlafende heer 1, 99. b) unbetheiligt: als ob ... seine ruhe ... zuschauender müsziggang würde Herder 6, 263 S.; das still zuschauende Europa Dahlmann frz. rev. 246; wie unglaublich grosz bei wissenschaftlichen streitigkeiten die blos zuschauende menge ist Scherer kl. schr. 1, 399. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1931), Bd. XVI (1954), Sp. 788, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zurückkönnen zuspeilen
Zitationshilfe
„zuschauen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zuschauen>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)