Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

zwanzigste, adj.

zwanzigste, adj.,
a) zur unterscheidung der zeiten, besonders der lebensalter:
nachdem nun alles war versehen,
ward zu der abfart angesehen
im brachmonat der zwenzigst tag
Fischart glückhafte schiff v. 183 ndr.;
im zwaintzigisten jar Schaidenreiszer Od. 6ᵇ; so hielt doch die arbeit selten länger als bis zur zwanzigsten stunde nach hiesiger verdrehter zeitrechnung Gaudy s. w. 2, 103; er gehet in sein zwantzigstes jahr Kramer. b) jugendzeit: schon in seinem zwanzigsten jahre begann er zu schreiben und in Ingolstadt zu lesen Ranke s. w. 1, 279; keine, die das zwanzigste jahr erreicht zu haben schien Göthe 24, 186 W. c) der zwanzigste theil an der abgabe usw. Kramer; von hütten- und bergwerken Jacobsson 4, 731ᵃ; Veith 599: als man miene machte, die zwanzigsten ... gewinnreicher zu erheben, sträubten sich die provinzen Dahlmann frz. revolution 127. in weiterer anwendung: ettliche thun ihm (dem most) anderst und besser, sie sieden den wein, bisz das zwentzigst theil eingesotten würt, und werffen dan das zwentzigst theil gyps darein Mich. Herr feldbau (1551) 100ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1933), Bd. XVI (1954), Sp. 949, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
zuspedieren zweispitze
Zitationshilfe
„zwanzigste“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zwanzigste>, abgerufen am 25.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)