f.
Fundstelle: Lfg. 7 (1938), Bd. XVI (1954), Sp. 968, Z. 18
vernunftgemäsze ausgestaltung einer handlung, damit sie dem erstrebten zweck aufs beste dient, geeignetsein, nützlichkeit: realität in der höchsten nützlichkeit (zweckmäszigkeit) wird auch schön sein Göthe I 42, 2, 255 W.; laut pries er dagegen seinerseits die lage der stadt, ... die zweckmäszigkeit der öffentlichen einrichtungen Raumer gesch. d. Hohenstaufen (1823) 1, 294; ein erziehungsplan für die kleine Marie, dessen zweckmäszigkeit frau hauptmann niemals recht einleuchten wollte Spielhagen 2, 442; die erfahrungen, ..., haben über die zweckmäszigkeit der diätengewähr manches abfällige urtheil gezeitigt Bennigsen die nationallib. partei (1892) 37; als allgemeine regel gilt die zweckmäszigkeit (für münzsammlungen), das heiszt, es soll die anordnung so getroffen werden, dasz sie die ... erreichung ... der zwecke gestattet Luschin v. Ebengreuth münzkunde u. geldgeschichte 97. pejorativ: und empfand einen abscheu vor dem unbegreiflichen gemische ruhigen, praktischen wesens, gemeiner zweckmäszigkeit, liebe ..., welches in der edlen gestalt zum vorschein kam G. Keller 6, 397; denn an stelle kraftvoller kinder eines natürlichen gefühls werden nur mehr die jammererscheinungen finanzieller zweckmäszigkeit treten Adolf Hitler mein kampf (1933) 270. das planmäszige wird betont: hier ist der versuch allein schon alles lobes werth, wenn er mit uneigennützigem wohlwollen unternommen und mit zweckmäszigkeit vollendet wird J. Nast in Schillers Thalia 11. heft (1791) 71; die summe von aufmerksamkeit, zweckmäszigkeit und beharrlichkeit, welche zu der unsinnigen mosaik erforderlich war G. Keller 2, 263; teleologie: eine sich unaufhörlich vermehrende erkenntnisz der zweckmäszigkeit in allem, was wir vor uns sehen Kant 3, 277 akad. ausg.; die vollkommene angemessenheit des menschlichen und thierischen leibes ..., erscheinend als zweckmäszigkeit, das ist die teleologische erklärbarkeit des leibes A. Schopenhauer w. 1, 161 Gr.; eine aufsteigende weit verzweigte reihe von organismen, die uns, ..., durch die kunstreiche zweckmäszigkeit ihrer zusammensetzung ... in erstaunen setzen D. Fr. Strausz schr. 6, 116; die erklärung ... der zweckmäszigkeit des baues der organe Ludwig Boltzmann populäre schr. (1905) 314. vom menschenleben: von keinem andern wesen wissen wir die bestimmung, die relative zweckmäszigkeit ... so genau und bestimmt ... anzugeben wie von uns selbst G. Forster s. schr. 3, 70; der einzelne mensch wurzelt nur im gefühl von der würde der menschheit, der zweckmäszigkeit des lebens Hebbel briefe (1904) 1, 161. —
Zitationshilfe
„zweckmäszigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zweckm%C3%A4szigkeit>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …