adj.
Fundstelle: Lfg. 7 (1938), Bd. XVI (1954), Sp. 1072, Z. 52
vereinzelt zwiesprachig, vgl. zweysprechig (v. j. 1512) Diefenbach gl. 73ᶜ. zwei sprachen sprechend: in zweisprachigen mischländern oder missionskirchen Schleiermacher I 5, 544; die zweisprachigen Karaiben reden in der jugend nur eine (sprache) Fr. L. Jahn 1, 236 E.; zweisprachig ist auch die älteste grabschrift Mommsen röm. gesch. 5 (1885) 476 anm. 1; selbst Erasmus war nur der zwiesprachige, während R. das dreisprachige wunder war D. Fr. Strausz ges. w. (1876) 7, 133 Euler.
Zitationshilfe
„zweisprachig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/zweisprachig>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …