Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ängstigen, vb.

Fundstelle: Band 2, Spalte 1007, Zeile 14 [Pfeifer]
ÄNGSTIGEN vb.   älter auch ohne umlaut angstigen. mhd. ängstigen. zu angst f., vgl. auch ängsten. 1 sich ängstigen (um jmdn., nach, vor jmdm., etwas) in angst, sorge sein, angst haben, sich sorgen machen (vgl. angst f. 1): ⟨u1160/70⟩ guͦt was der kunic der sich selbin ê hungirn lîe .. ê sine schalche. der sich selbin ê diemuͦtiget un̄ engestitget speculum ecclesiae 71 K. u1523 so schreit den der mensch czu gott .. wen er sich den also engstigt, so kumpt got sein her mit gnaden flugschr. ref. 1,42 C. ⟨v1624⟩ (Christi kinder,) welche sich nach ihrem rechten vaterlande ängstigen (‘angstvoll sehnen’), daß sie nicht alleine für sich selber zu gott beten um erlösung Böhme theosophia (1730) 21,227 faks. ⟨u1670⟩ schwieg er still und ängstiget sich wegen des künfftigen streits .. dermassen, daß ihm alle haar gen berg stunden Grimmelshausen Simplicissimus 2,766 LV. 1796 schon in seiner kindheit konnte er (Jacobi) sich mit vorstellungen von ewigkeit und vernichtung bis zur ohnmacht .. ängstigen F. Schlegel I 2,69 B. ⟨1835⟩ Elisa ängstigte sich .. um den geliebten Tieck (1828)27,75. ⟨1878⟩ ich ängstigte mich sonst zu tode Fontane ges.-ausg. [1925] I 1,430. ⟨1910⟩ weil sie sich bei tage ängstigten vor der nacht Rilke (1930)5,20. 1980 die unschuld .. ängstigt sich leicht, sie läuft gefahr, den mut zu verlieren Bastian beerdigung 204. 2 etwas, jmdn. in angst versetzen (vgl. angst f. 1): 14.jh. (meine sünden,) die sam swartz sint. vnd ein swære puͤrd. die anxtigendt .. mein hertz von der betrachtung der vinstern hell gesta Romanorum 42 K. 1473 als .. Danaus .. vernomen het, daz er von der hand synes bruͦderkind soͤlte getoͤtet werden, ward er .. mit grossen forchten geengstiget Steinhöwel de claris mulieribus 59 LV. ⟨v1565⟩ geengstigte seelen, zerknirschte vnnd zumalmete hertzen Mathesius Syrach (1586)3,25a. 1654 daß ein nächtliches spectrum, einen .. huffschmied .. dermassen auf dem weg geängstiget, daß er an haar und baart gantz schnee-weiß worden Abele gerichtshändel 102. 1788 mich ängstigte .. die gefahr der ich entgieng; ich fürchtete .. im hause entdeckt zu werden J.G. Müller Emmerich (1786) 5/6,270. 1799 ihn quält und ängstigt sein gewissen Kleist 5,29 Sch. 1801 die folter konnt ihn ängstigen, daß er / aussagte und gestand, was er nicht wußte Schiller 9,35 nat. 1821 um sie (anrede) nicht zu ängstigen, verschwieg ich ihnen, daß ich krank .. war Börne 4,486 R. 1959 stille, die ihn ängstigte Bergner sp. 194. 1989 abbau von ängstigenden feindbildern und aufbau von freundbildern mdv transparent 3(1990)24. 3 seltener, jmdn. mit (phys., militär.) gewalt bedrängen, jmdn. in eine notsituation bringen (vgl. angst f. 2): hs.1412 ob ain fewr auskäm, von wem das auskäm, sol nicht von dann weichen .. wer den aber wolt engstigen do das fewr wer auskomen, der ist der herschaft verfallen 32 tal. öst. weist. 7,382. ⟨M15.jh.⟩ ob aber der wirt iemant (einen flüchtling) anrueft und trib im ainen solichn gewalt in dem haus, er slueg in oder wirt sunst geangstigt, .. so ist er der herrschaft vervallen 5 ℔ ebd. 7,727. 1531 als sye .. Demetrium in seiner wagenburg belegert hatten, mit gschosz vnd mit durst yn geengstigt Hedio Josephus 1,245a. 1674 hernach .. war sie abermal an die folter gespannet. allda bekannte sie etliche .. verbrechen, .. als sie sich aber sehr geängstiget befand, fieng sie an zu schreyen in: Widmann/P. Faust 711 LV. 1796 sie .. ließen die demokraten .. gegen alle form rechtens .. militärisch ängstigen und verfolgen Laukhard leben (1792)3,340. 1815 daß Dragut .. sich .. des hafens von Mehdia .. bemächtiget hatte, und daß er von hier aus nicht nur die maltesische besazzung von Tripoli ängstigte Herrmann seeräuber 99. 4 an die räuml. bedeutung von eng anknüpfend ‘einengen, beklemmung verursachen 1531 das der magen nit .. beschwert werd von der speis also dz der athem geaͤngstiget vnd die puls schnel werd Krautwadel gesundtheyt 10b. 1565 so nuh jeman̄ eynem .. gerichtesdiener sich mit gewalt widersetzen, seine .. gurgel mit gewaltthaͤtiger hand aͤngstigen .. würde Beuther praxis 29a. 1666 weil es denen geängsteten bedaucht, wie über sie ein schwer klotz .. liege, welches die brust .. ängstige und klemme den weg des athems (alpdrücken) Praetorius anthropodemus 1,14. 1789 es würden ihn bilder mit lebensgroßen figuren in seinem kleinen zimmer nur geängstigt .. haben Goethe I 47,236 W.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ängstigen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/%C3%A4ngstigen>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)