Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ängstigkeit, f.

Fundstelle: Band 2, Spalte 1008, Zeile 13 [Pfeifer]
ÄNGSTIGKEIT f.   auch unumgelautet angstigkeit. zustand, gefühl der angst, besorgtheit (zu ängstig 1): 1482 hat ir gesant ewer .. potn an den .. pysschoff .. und list ym außlegen alle ewer angistykeyte und notdorffte chr. Eger 342 G. 1510 sy haben got .. gedienet in hunger, durst vnnd frost .. vnnd manigerlay truͤbsall vnnd angstigkait granatapfel D 4d. 1569 befindt er .. grösser ängstigkeit in seinem hertzen, denn kein ritter jemals vberstanden, der .. forcht wegen, so er hat Amadis 155 LV. ⟨v1661⟩ die jenige, welche von freunden verlassen werden, denen sie ihre gedancken und aengstigkeiten frey palefiren Schupp lehrreiche schr. (1684) 632. auch ‘enge 1758 wann .. ein roßlen in der brust, und eine aengstigkeit entstehet, ist der patient in großer gefahr Swieten, krankheiten 22. 1784 (bildl.:) eine eben so leichtsinnige grosmuth in meinen eigenen als pharisäische angstigkeit in fremden angelegenheiten Hamann brw. 5,286 Z./H.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ängstigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/%C3%A4ngstigkeit>, abgerufen am 04.12.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)