Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ärar, n.

Fundstelle: Band 3, Spalte 180, Zeile 77 [Huber]
ÄRAR n.   (m.) schatzkammer, staatskasse staatsvermögen, fiskus. aus lat. aerarium ‘staatskasse, schatzkammer’, eigentl. ‘kupferkammer’, zu lat. aes (gen. aeris)kupfer’, da das älteste römische geld aus kupfer bestand; bis ins 19. jh. in lat. form in dt. texten. noch öst.: u1596 das ein jeder herr tempore pacis darauf bedacht sei, wie ein aerarium möchte angeordnet werden, damit wan es vonnöthen thut, .. gnugsame mitell sich zu defendiren vorhanden (landesverteidigungsordnung) in: Frauenholz heerwesen (1935)3,2,73. 1660 (mittel zur landesverteidigung) von ihren (personen d. landesobrigkeit) cammergütern und ærario Heiden grundfeste 332. 1714 (bildl.:) in dem ærario seines hertzen in: Abraham a s. Clara kramer-laden (1710)2,660. 1773 die leidenden (geschädigten) werden aus dem aerario entschädigt Haller brw. 59 LV. 1828 ist .. die erste art von städtischer handelsabgabe, der marktzoll, in das aerarium geflossen Gretschel Leipz. 124. 1854 (häuser,) die auf kosten des aerars erbaut sind, die öffentlichen, die staatsgebäude Kapper christen 1,47. 1922 das ist ein skandal! das sollte man dem ärar anzeigen in: Ebner Duden, Öst. 30b. 1998 der ärar – die ordnungsmacht, bestehend aus armee, finanzverwaltung, hof und polizei berl. ztg. (18.6.)12b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ärar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/%C3%A4rar>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)