Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ärgernis, n.

Fundstelle: Band 3, Spalte 241, Zeile 39 [Grimm]
ÄRGERNIS n.   (f.) daneben häufig (bis ins 19. jh.) ärgernus ( ⟨1879⟩ kein aergernuß Keller [1889]1,53). gegen ende d. 19. jhs. hat sich häufigeres neutr. genus durchgesetzt. mhd. ergernis f. n., mnd. argernisse, mnl. erghernisse, nl. ergernis. abl. von ärgern. 1 anstoß (u. was anstoß erregt), (moral.) mißbilligung empörung, unmut, unwillen. bes. in jüngerer spr. geläufig öffentliches ärgernis. hauptgebrauch d. wortes; zu ärgern 2: ⟨u1300⟩ Jesus .. / zû den jungern .. sprach ..: / „ir wert alle ergernis / an mir lîden hin zû nacht“ Johannes v. Frankenstein 3228 LV. (vgl. Matth. 26,31: omnes vos scandalum patiemini in me). ⟨v1475⟩ der selb sol .. verpergen die wollust .. daz er nit vermerckt werd zuͦ ergernuß ander menschen Eyb sitten (1511)20b. 1521 das ich bedencken soll, was .. auffruͦr darauß erwachsen würdt, auch .. fül ergernuß und anstoͤß darauß entspringen Luther brw. 2,323 W. hs.1527/8 so wird er (gott) .. sein .. ein stein des anstosses vnd ein fels des ergernis (Jes. 8,14: in lapidem .. offensionis, et in petram scandali) den zweyen heuͮsern Israel ders., bibel 2,10. ⟨1562/4⟩ das Jesu Christi euangelion one ergernus nicht koͤndte geleret .. werden, weyl doch Christus .. ein felß des anstossens were Mathesius ausgew. w. 23,60 L. 1619 fürsetzliche sündliche laster, öffentliche aergernüß .. meiden acta publica 2,372 P. 1698 sich vor dem ärgernüß über der welt eitelkeit .. verwahren Spener leichpred 8,13. 1768 den herrn ärgert halt der reichthum der geistlichkeit ... dieses aergerniß umarmten schon die pelagianer Trautwein Stofel J 4a. 1770 diese nacktheit (des naturvolkes) .., welche ich .. ohne großes ärgerniß nicht ansehen konnte Wieland I 7,459 ak. 1814 an aergerniss über unsere regierung fehlt es nicht J. Grimm in: beziehungen z. Hessen 1,2 S. 1964 das (nacktheit) ist erregung öffentlichen ärgernisses Neutsch spur 225. 1969 diese fahne nun war objekt ernsthaften ärgernisses Selbmann alternative 64. 1983 so kann in seiner kleinstadt ein administrativer fall heute zu einem öffentlichen ärgernis werden Gaus Dtld. 230. 1996 zwar sieht .. auch L. ein ärgernis darin, daß unternehmen menschen durch roboter ersetzen spiegel 3,29. geläufig in festen fügungen wie ärgernis geben, erregen, nehmen: E14.jh. ab ich ykeynem menschen eyn ergernis gegeben habe mit worten, werken adir geberde Johannes v. Marienwerder beichten 161 H. ⟨1562/4⟩ ob nun schon diß (gehorsam gegen gott) ein ergernus erregen wolte Mathesius ausgew. w. 23,60 L. 1614 das sie (d. pastoren) .. ihren zuhorern durch unzuchtige, garstige oder leichtfertige wort kein ergernus geben unterr.wesen Mecklenb. 2,4 Sch. ⟨v1678⟩ der exorcismus .., worvon heutige reformirten .. ein aergernüs nehmen Butschky rosen-thal (1679)652. 1801 wo ich mich .. versündigte, und wo ich euch anstoß und ärgernis gab Jung-S. br. (1905)106. 1830 an diesen losen reden .. würden am allerwenigsten Römer ein ärgerniß nehmen Hase erinn. (1896)153. 1988 prostituierte, die öffentliches ärgernis erregt hatten wochenpost 2,19c. 2 wertminderung, verschlechterung verschlimmerung, zu ärgern 1 b: 1348 von ergernuzse wegen siner hengiste in: Diefenbach/W. wb. 88. 1525 ist die erbsünd .. mindrung oder ergernus der ersten yngesetzten menschlichen natur Zwingli 4,307 E./F. 1536 so gehet die wunt .. in ergernus zur böserunge Paracelsus I 10,44 S. 1776 über alles, was .. unwürdig der religion, mehr aergerniß als beßerung schaffet Herder 31,419 S. 3 unannehmlichkeiten, widrigkeiten, probleme, scherereien (herzuleiten von 1; vgl. ärger 2): 1643 die zeitten sind böß, die aergernussen sind .. groß, vnd .. vnvermeidlich Moscherosch cura 24 HND. 1743 er (ehemann) wird ihnen (anrede) .. so viel unruhige stunden, .. heimliche aergerniß machen, bis er sich durch ihren tod von ihnen befreyet Krüger d. geistlichen 91 faks. 1884 die kleinen und großen täuschungen und ärgernisse des daseins Raabe 15,467 H. ⟨1970⟩ ihr unglück leuchtete jedem ein; meins ist komplizierter. und ich gehe mit meinen diversen ärgernissen nicht gern hausieren Wohmann nachrichtensperre (1978)226.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ärgernis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/%C3%A4rgernis>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)