Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

ärmlich, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 281, Zeile 21 [Scheider]
ÄRMLICH adj.   ahd. armalîh, mhd. ermelich, as. armlik, mnd. armelĩken, armlĩken adv., mnl. armelijc, ae. earmlic, an. armligr. 1 zu arm adj. 5. mangelhaft, dürftig, minderwertig, schlecht, gelegentl. mit anknüpfung an die pejorative komponente unter arm adj. 6: 863/71 ih zellu .. iro armilichun dati, / thio missidat (Joh. 7,7: opera ejus mala) Otfrid III 15,31 E. 11.jh. castigatis kechestigoten. i est armelichen ahd. gl. 2,155,3 S./S. ⟨A12.jh.⟩ visce noch vleisces her negerede, / armliche her sich nerede mfrk. reimbibel 226 M. hs.M14.jh. richer knappen dri .. truͦgen bose cleidere .. und was in daz leit daz si so armelichen gingen altdt. pred. 1,186 Sch. ⟨n1391⟩ daz se diins liebes kint und dich beydsamen / vonden in alzo ermliichen gewate bruder Hans marienlieder 2684 ATB. 1446/7 so sind da gelegen 90 omen armlichs wins, den nymen koffen wolt in: frnhd. wb. 2,140. u1500 eyn armer kremer .., der hatte eynen ermelichin kram Gerstenberg chr. 170 D. ⟨1579⟩ so wird der wein auch nur desto eynes aͤrmlicheren geschmacks Sebiz feldbau (1580)512. 1671 ein wenig meel, bonen, zwiebeln und etliche alte lappen, damit wir uns ärmlich behalffen Pinto, reisen 138. ⟨1793⟩ hoffnung! dieser ärmliche ersatz für genuß Tieck (1828)8,298. 1811 über die älteste verfassung sind in dieser hinsicht die bewährten nachrichten höchst ärmlich Niebuhr röm. gesch. 1,339. 1823 auf schlechten leeden, die .. selbst mit dung .. nur einen höchst ärmlichen ertrag geben Schwerz ackerbau 1,112. ⟨1875⟩ nur einem ärmlichen kopf mag es einfallen, Stifter etwa mit Storm zu vergleichen Kuh aufs. 3 WLV. 1999 Fuchs, der aus ärmlichen verhältnissen stammt tagesspiegel (4.2.)6b. 1999 ihre vollmundigen sprüche wirkten jetzt nur noch ärmlich ebd. (5.3.)29e. 2 zu arm adj. 1. unglücklich, bedauerns-, erbarmenswert: ⟨v1022⟩ turh taz netâte nîomêr mennisko laba sînero armeli- chûn chlago (flere miseras querelas) Notker 1,1,72 ATB. 1420 miserabilis armelic in: Diefenbach gl. 363b. 1499 er mer wolt also sprechen dann vnglücklich oder ermlich Terentius T 2b. ⟨1566⟩ dieser alle sampt (abergläubische krieger) sind in aͤrmlichem stande, denn sie glauben nicht an gott Fronsperger kriegßb. 1(1571)250b. ⟨v1601⟩ der Troianer cörper all / so durch verhengten todes fall / herumber ligen gantz erbärmlich / seind aller hilff beraubet ärmlich Spreng ilias (1610)91a. – noch: ⟨1948⟩ dann schrie er auf .., und ärmlich klagend / sah er den riegel an Brecht stücke 11(1969)94. 3 zu arm adj. 3. annähernd mittellos, wenig besitzend: 1822 brauchte ich kleidungen, weil ich wirklich zu ärmlich dran bin, selbst auch an hemden Beethoven ber. d. zeitgen., br. 2,174 L. ⟨1943⟩ der wirt wollte dem gast, der weder ärmlich noch geizig schien, eine so dürftige kammer nicht geben Weismantel trinität (1966) 156. 1958 alle anderen seines kleinen, ärmlichen stammes hatten sich nicht im entferntesten träumen lassen, was es alles für gutes essen gibt in der welt Klatt schlittenreise 156.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„ärmlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/%C3%A4rmlich>, abgerufen am 30.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)