Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ascher, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 334, Zeile 9 [Pfeifer]
ASCHER m.   umgangssprl., zusammengezogen aus aschenbecher (s. d.) 1950 sie warf den ascher „ihrem“ Adolf an den blonden kopf d. morgen (15.8.), WDG-arch. 1989 er .. zerquetscht die zigarette im ascher Saeger überschreiten 17.

äscher, m.

Fundstelle: Band 3, Spalte 334, Zeile 13 [Pfeifer]
ÄSCHER m.   vereinzelt f. (unter 1). älter (u. mdal.) ascher. mit d. suffix germ. *-ā̆rja- von asche (s. d.) abgeleitet (vgl. dazu 1DWB 1,584 sowie Kurrelmeyer in: JEGPh. 19[1920]510 f. u. bayer.-öst. wb. I 1,388 ff.). in d. bed.asche’ (1) vor allem in (älteren) komposita: äscherbrot n.: n1346 äscher prot pilgerreisen 61 R./M.; ascherfarben; aschergrau adj.: 1696 die ascher grauen augen Persien, in: Olearius reisebeschr. 19b; ascherkuchen m.: A15.jh. subcinericius ascherkuche in: Diefenbach gl. 559b; aschermittwoch; aschertag (s. aschermitt- woch). 1 asche: u1466 es was .. ein turn ..: habent allenthalben aschar dar an getragen 1. dt. bibel 10,344 LV. 1487 (mach brote vnder den aschen) var. Sb: aͤscher ebd. 3,93. 1548 setzs (zwiebel) inn ein bachofen, odder warme aͤscher, vnd laß sie wol braten Ryff confectb. 60a. noch mdal. ascher, äscher, mask., seltener fem., bayer.-öst. wb. I 1,388 ff. 1993 ascher m. .. asche, thür. wb. 1, lfg. 3,294. 2 aschenlauge, bes. in d. lederu seifenherstellung verwendete mischung aus asche u. gelöschtem kalk: 1477 escher .. ausgelaugte asche, in: Lexer mhd. hdwb. 1,708. 1510 das man sy (lederhaut) in ain̄ guͦtten scharpffen aͤscher leg, der sy erbayßt granatapfel Cc 8c. 1593 keinen escher oder kalck in büden .. ingraben sollen frankf. zunfturk. 2,177 Sch. 1665 low (lohe) und escher in: Fischer schwäb. wb. (1904)1,340. 1774 der äscher, oder ascher .. bey den lohgerbern, gelöschter, durchgesiebter und mit asche vermischter kalk; .. bey den seifensiedern der einsatz von asche und ungelöschtem kalke, woraus sie ihre lauge bereiten Adelung wb. 1,404. 1839 von dem sogenannten aescher aus Cassels seifensiedereien Lengerke reise 53. 1881 äscher zur wäsche ausgelaugte asche, schweiz. id. 1,566. 1965 äscher .. gelöschter gesiebter, mit asche vermischter kalk zum beizen der häute in der lohgerberei, südhess. wb. 1,356. 1993 äscher thür. wb. 1, lfg. 3,295. 3 bottich, gefäß für aschenlauge: 1518 das .. ein ieder maister .. nit mer dann aus vier äschern würken solle (gerberei), in: frnhd. wb. 2,239. 1558 da wurd ich (roßhaut) eym ledrer zu thail / .. erwischt mich .. / und mich (nach dem beizen in asche u. kalk) auß dem escher auffschlug Sachs 5,149 LV. 1757 thue zu jedem halben pfund solcher asche, ein pfund ungelöschten kalch, setze es zusammen in einen escher, .. giese wasser auf und lasse es als lauge durchlauffen samml. wiss. u. kunst-stücke 201. ⟨1834⟩ wenn das rohe leder die behandlung aus den aeschern .. erhalten hat Ciliax riemer (1863)7.

1äschern, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 335, Zeile 33 [Pfeifer]
1ÄSCHERN vb.   1 zu asche brennen, in asche verwandeln, zu äscher 1: 1472 als man sie (d. tote) verprennen vnd eschern (‘einäschern’) wolt nach gewonheit des lannds Eyb dt. schr. 1,8 H. ⟨u1525⟩ das blei auch mit salz sol calcinirt und geeschert werden Paracelsus I 2,340 S. ⟨v1683⟩ diese von geäschertem küh-koth auf meinen brüsten gemachte ringe .. lasse dich nicht als abergläubische zaubereyen ärgern Lohenstein Arminius (1689)1,661a. 1719 muß damit .. gewartet werden, biß er (baum) tüchtig sey, solchen zu äschern, dann haben sie noch einmahl soviel asche, als wenn er unreif gebrannt wäre Fleming jäger 1,75b. 1970 Konz steht vor der stadt wie Tilly und will sie .. in den erdboden äschern Neutsch d. anderen 137. –auch: ⟨1892⟩ dort haben se schonn firchterlich geäschert (‘gewütet’) ..! ’s treppengeländer zerschlagen, de dielen ufgerissen G. Hauptmann ausgew. dr. 1,519 M. 2 etwas (bes. felle, garn, tuche) mit äscher behandeln, in die lauge legen, zu äscher 2: 1559 soll khain maister kheinen khnecht khein hautt äschern .. lassen in: Fischer schwäb. wb. (1904)1,340. 1577 kein garn oder tuch in heüsern eschern noch laugen württ. ländl. rechtsqu. 1,721 W. ⟨1682⟩ das gesponnene garn zu äschern Hohberg georgica (1687)1,190a. ⟨1834⟩ dreschriemenzeugleder .. wird so wenig geäschert, daß die haare nur mit mühe heruntergebracht werden können Ciliax riemer (1863)8. 1942 äschern in aschenlauge .. kochen, bes. in der gerberei die felle beizen, meckl. wb. 1,467. 1976 äschern .. wäsche in lauge aus buchenasche einweichen, brand.-berl. wb. 1,252. 3 mit asche bestreuen, bes. brauch der fastenzeit, am aschermittwoch, als zeichen der buße, zu äscher 1: 1717 (bildl.:) der tod will den gebrauch der fastnachtszeit behalten, / er äschert unser haupt mit moder aus der gruft Günther 5,111 LV. 1774 mit asche bestreuen. in diesem sinne kommt äschern in der römischen kirche von dem bestreuen mit geweiheter asche am aschermittwoch vor Adelung wb. 1,404. ⟨1840⟩ so streu’ zur sühnung dir in’s haar / die asche vom geliebten buch; / mit einem büßerischen spruch / verneige dein geäschert haupt Lenau 2,103 C. 1904 äscheren .. mit asche bestreuen Fischer schwäb. wb. 1,340. 1970 äschern .. mit asche bestreuen .. am aschermittwoch das haupt des bußfertigen mit asche bestreuen, bayer.-öst. wb. I 1,393b.

2äschern, vb.

Fundstelle: Band 3, Spalte 335, Zeile 72 [Pfeifer]
2ÄSCHERN vb.   sich äschern sich abhetzen, abmühen. herkunft unklar, zu 1äschern vb. (vgl. geläufigeres abäschern 2DWB) oder aus frz. échauffer sich erhitzen, ereifern (vgl. thür. wb. 1,295). zur verbreitung s. abäschern 2DWB: 1786 ich .. äschre und ängstige mich in: zfdwf. 10(1908/9)78. 1799 sie hat sich .. meinetwegen geäschert – jetzt ist sie aber sehr vergnügt Novalis 4,476 W. 1807 ich habe mich dabei sehr geäschert; gewöhnlicher abäschern Campe wb. 1,213a. 1993 thür. wb. 1, lfg. 3,295. auch: 1976 äscher nich so ..; eschern ‘sich beeilen’, brand.-berl. wb. 1,252.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
armenunterstützung aufsteigung
Zitationshilfe
„äscher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/%C3%A4scher>, abgerufen am 26.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)