Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

äuszerlich, adj.

Fundstelle: Band 3, Spalte 1428, Zeile 46 [Grimm]
ÄUSZERLICH adj.   mhd. ûzerlich, mnd. ûterlik, mnl. ûtelijc, nl. uiterlijk, ae. ūterlic, zu äußer adj. 1 außerhalb befindlich nach außen wirkend, von außen kommend. a einem anderen gehörend, fremd, auswärtig, nach außen gerichtet, sich außerhalb von etwas, jmdm. befindend, auch bildl.; adverbial gebrauchtaußerhalb, nach außen⟨u1210⟩ ine wil im (Tristan) niemer mere / gedenken an sin ere / und iuch, vrou küniginne, / umb uzerliche minne / iemer lazen ane wan Gottfried 715026 R. ⟨u1330/40⟩ mîn wunnenberndiz erbe / vorwildirt stât und ist gewant / hin in ûzirlîche (‘fremde’) hant Nicolaus v. Jeroschin kronike 22023 S. ⟨u1336⟩ des redvensters und aller ussrer menschen hat sy (eine nonne) kain acht, und joch gen iren aignen bruͦder, den sy in únsrem orden hat, gen dem hielt sy sich usserlich (‘kalt, fremd’) Stagel 26 DTM. ⟨1502⟩ item es soll sich auch keiner ausserlich ohn erlaubnus meines gnädigen herren oder seiner gn. ambtleuthen aufhalten bey poen einer mittel frevel württ. ländl. rechtsqu. 2,15 W. 1534 dise nation vermag .. den eüsserlichen laͤndern widerstand thuͦn Franck weltb. 48b. 1544 so sich der schuldner des usserlichen rechten trösten wellt in: DRW 1,1103. 1573 (kaiser und heer) so diser zeit den eusserlichen krieg .. wider disen erbfeind (die Türken) notwendig .. führen .. muͤssen Fronsperger kriegßb. (1566) 3,355b. 1577 noch hat derselb (Achilles) jm aim rum geachtet, nicht allein äuserlich gegen den feinden sich manlich, sonder innerhalb seinen glidern gegen dem anmütigen podagra auch ehrerbitig zuerzaigen Fischart 3,37 DNL. ⟨v1605⟩ vnd er hat gwiß gehört von dir, / wie du jhn hast verachtet mir; / derhalb der außerwehlte heldt / sich gegen mir so euserlich stellt. / daß thut mich hart auff dich verdriessen Ayrer d. ä. 2,839 LV. 1670 was unsre republik aber auf einmal stürzen kann, ist ein inn- oder äußerlicher hauptkrieg Leibniz dt. schr. 1,154 G. von außen (kommend, einwirkend) 1523 so eyner ein hauß vor eüsserlichem regen vnd vngewitter verwaret Cronberg 137 HND. 1618 weil wier eüßerlich nachricht erlangt haben, daß e. f. g. noch in dieser wochen sich .. vf die rayße nacher Wien zue begeben willens sein sollen acta publica 1,172 P. ⟨u1640⟩ wie sie ihr land vnd leut in gutem wolstand erhalten vnd wider äusserlichen gewalt defendiren mögen Moscherosch gesichte (1646)1,336. 1757 es hat sich ein livreebedienter .. mit einer vollständigen livree .. unsichtbar gemacht, er ist jung von jahren, schönes angesichts, aber klein von statur, wie man äusserlich vernommen leben in Frankf. a. M. 4,108 B. 1807 mit dem akademischen gottesdienst ist es noch in ziemlich weitem felde, weil man über das lokal und allerlei äußerliche umstände noch nicht im reinen ist Schleiermacher leben in br. (1860)2,8. 1871 wie ich äußerlich vernommen habe, waren auch kurz vor ausbruch der pariser bewegung .. Bismarck reden 5,43 K. 2000 (er) reklamiert den ruhrpottcharme nicht einfach per dialekt und schauplatz, er packt ihn nicht äußerlich drauf, sondern läßt ihn von innen hochperlen zeit (30.3.)58. b sich an der außenseite, oberfläche von etwas, jmdm. befindend, das äußere betreffend, außen anwendbar, von außen wahrnehmbar, öffentlich. auch phraseolog. (dem) äußerlichen schein, ansehen nach: ⟨u1230/50⟩ och keret sich die eine (minne) me an die sachen, / die man bit den uzerlichen sinnen mach gereichen lilie 53 DTM. ⟨E13./A14.jh.⟩ daz der mensche alsô ledic sol sîn aller dinge .., beidiu innerlîche und ûzerlîche meister Eckhart dt. w. 2,500 Q. 1497 wie man die vsserlichenn ertzeny, das sint die localia dar vff zü legenn vnnd regierē sol Brunschwig cirurgia 45b faks. 1525 aber das sie den gemeinen eusserlichen fride brechen vnd offentlich vnter augen straffen vnd schelten oder lehrmen Luther brw. 3,499 W. 1575 also wer auch der weisest lerer Socrat euserlichem schein nach von gestalt gering anzusehen Fischart geschichtklitterung 19 HND. 1604 item nusschalen, die eusserlichen grüeunen hülsen, sie sein dürre oder grün Colerus oecon. 3,149. ⟨1647⟩ diese eusserliche röcke haben hinten auff den schultern breite kragen Olearius reisebeschr. (1663)182. 1750 vor drey jahren heirathete ein gewisser lord eine dame aus einem vornehmen hause, und lebte mit derselben bis itzo, dem äusserlichen ansehen nach, in einer vollkommenen zufriedenheit in: Buchner liebe [1914]135. 1755 ich (der kuppler) habe sie (die männer) umständlich nach ihren äußerlichen und innerlichen gaben beschrieben Lessing 2,34 L./M. 1827 man hat das kraut zu äußerlichem gebrauche als schmerzstillend .. empfohlen Chamisso gewächse 314. 1904 es ist unglaublich, wie locker und äußerlich bei diesen durchschnittsmenschen die stimmung sitzt jugend 402c. 2001 sein persönliches reinlichkeitsbedürfnis steigt mit seiner äußerlichen gepflegtheit Schwanitz männer, DWDS-arch. adverbial gebraucht, nach außen hin, dem äußeren verhalten, dem anschein nach, von außen betrachtet: ⟨1455/70⟩ sin hertz was yme sere betrupt ... nochtan enthielt er sich sin, so er best mocht, vnd satzt sich vsserlich in frieden mit der gebere, als yme nit enwere Pontus 147 TSM. 1559 da die heuchler vnd phariseer sich eusserlich nach gottes gesetze richten Mathesius ausgew. w. 21,207 L. 1606 hüt dich, mein sohn, daß du meynst frey / wie David eyn frommer mann sey: / noch so auffrichtig vnd redlich / wie er eusserlich stellet sich Spangenberg ausgew. dicht. 190 M. 1702 exempel .., daß aus vorhero äußerlich erbaren, und würcklich boßhafftigen kindern wahre kinder gottes worden ev. schulordn. 3,71 V. ⟨1853⟩ ich .. lach mir inwendig eins, und äußerlich thu ich (der förster) noch um eins so barsch Ludwig 3,24 S./Sch. 2000 rein äußerlich ist da noch immer das blond gelockte, süße kleine mädchen zeit (23.3.)6. 2 übertragen, das (nur) äußere, materielle, nicht wesentliche bezeichnend: ⟨u1250⟩ ez waz ein dore einveldich an uzerlichen und zu werltlichen dingen hl. regel 76 DTM. ⟨u1300⟩ geistlich unde uzerlich / ubete er (der mönch) an den amten sich. / wachen, weinen und gebet / er mit allem vlize tet passional 320,15 K. ⟨M14.jh.⟩ nu die minne die hat zwei werg, ein innerlich werg und ein usserlich werg. das usser werg ist gekert zuͦ dem nehsten Tauler 408 DTM. ⟨A15.jh.⟩ wen zo ein mensche hath dy inner arbeyt, dy vorczeret seyner creffte mee, den das her einen gantczen tag erbeyt eüstirlich Johannes v. Marienwerder leben Dorothee 254 T. A15.jh. das eine deil dez mentschen lip ist / und der usserlich mentsche genant ist pilgerfahrt d. mönchs 1024 DTM. 1520 last uns warhafftig werden (das ist, nit euszerliche, sondern grundlich warhafftige christen seinn) unnd wachsen Luther w. 6,299 W. 1523 was aber durch den leyb und seyne gelider geschicht, mus yhe leyplich und eusserlich werck seyn ebd. 12,106. 1535 also das die geystlichen ding vnnd was zuͦ den opffern gehoͤrt, außgericht vnd volbracht, vnd doch darneben die weltlichen vnd eusserlichen hendel nit verhindert würden Micyllus Tacitus 210a. ⟨1623⟩ da in der geburt der geistliche leib (des menschen) äusserlich ward Böhme mysterivm (1640)119. 1659 Lucianus ist ein hochgelahrter philosophus gewesen, welcher in seinem eusserlichen leben und wandel sich der tugend und erbarkeit .. beflissen hat Schupp streitschr. 2,7 HND. 1701 eine äuserliche gezwungene religions-einigkeit .. ist keine eigenschafft der wahren kirche Titius probe 64. 1766 wiewohl noch die frage ist, ob er zugleich mit der höhern stufe seine äuserlichen umstände verbeßert Gleim brw. (1899)367 LV. 1841 aber hier (im himmel) ist es göttlich, himmlisch, dort (auf der erde) irdisch, sichtbarlich, äußerlich, materiell Feuerbach wesen 119. 1879 die künstlerischen formen .. werden .. leerer, seelenloser, äußerlicher, phrasenhafter Hettner it. stud. 286. 1948 sie öffnete auch kaum noch ein buch und fand alle gespräche über bücher und literatur zum sterben langweilig. mehr und mehr hing sie ihr herz an äußerliche dinge Kellermann totentanz 78. 1999 Bonn – für die Ostdeutschen war das immer ein ort jenseits einer nur äußerlich nicht mehr existierenden, aber mental immer noch vorhandenen grenze zeit (8.7.)2. 2000 viel arbeit wird dazu gehören, um die ja nur ganz äußerlich, nur auf einen namen gegründete zusammengehörigkeit der deutschen fußball-clubs auch zu einer inneren zu gestalten ebd. (20.1.)72.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
ausschlachten
Zitationshilfe
„äuszerlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/%C3%A4uszerlich>, abgerufen am 27.11.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)