Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

affenpossen, m., f.

Fundstelle: Band 1, Spalte 1585, Zeile 36 [Schröter]
AFFENPOSSEN m., -POSSE f.   (vgl. posse 1DWB 7,2013 f.), gewöhnl. im plur. ‘unverständliches, närrisches albernes zeug 1612 eins affenbossen nit zu geschwigen. .. die Holl- und Brabanter .. schickten .. nach einem oberhern und bekamen den herzogen von A. .., deme sei .. ubel belohnet haben Mechtel limb. chr. 148 K. ⟨v1644⟩ wie sie mit affen-possen und springen den tantz vollendet, sprungen sie in gleicher confusion .. hinaus Mandelslo in: Olearius reisebeschr. (1696)89b. ⟨1645⟩ (ein hund,) welcher durch einen reiff sprang, einen mußquetirer agirte vnd andere affenpossen mehr trieb Moscherosch (unecht) gesichte (1646)3,318. 1681 daß der rausch den zecher entweder zum brüllenden zorn .. oder zu närrischen affen-possen .. bewege Francisci trauersaal 4,811. 1795 (Philine) war immer um die gräfin, die sie mit ihren affenpossen unterhielt Goethe I 21,279 W. 1807 die affenposse, mz. die -n, allerlei possen, sprünge, verzerrungen des gesichts .. wie sie affen zu machen pflegen Campe wb. 1,87b. 1878 ein so geräumig entwickelter brustkasten würde seinen leuten imponieren, meinte er (general). natürlich affenpossen! denn er weiß, daß ich .. meinen weinberg nicht verlasse C. F. Meyer 11,79 Z./Z.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
achtschnitter affenschande
Zitationshilfe
„-posse“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/-posse>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)