Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

abdrosseln, vb.

Fundstelle: Band 1, Spalte 114, Zeile 36 [Richter]
ABDROSSELN vb.   1 jmdn. abwürgen, ersticken, üblicher erdrosseln: 1753 abdrosseln strangulare aliquem Nieremberger dt.-lat. A 2d. 1807 Campe wb. 1,10a. – übertragen: ⟨1947⟩ die grube (arbeit im bergwerk) hätte mich ohne diese abschweifung völlig abgedrosselt Marchwitza jugend (1952)256. 2 techn. dampf, gas, wasser abdrosseln den zustrom hemmen WDG 1,11a; besonders von motoren, verlangsamen zum stillstand bringen: ⟨1924⟩ warum gehen nun die (mieter) nicht hin und drosseln ihm (hausbesitzer) die rohre ab? Tucholsky 1,1257 G.-T./R. 1928 um ihn (motor) rechtzeitig vor dem übergang zum landungsgleitflug abzudrosseln Fischer körperschönheit 134. ⟨1950⟩ der fahrer drosselt seinen motor vollends ab Bredel 50 tage (1952)63. 3 übertragen (zum vorigen): ⟨1927⟩ selbst die vielfältigen kulte des landes beeinflußte er .., indem er ihnen die geldmittel .. abdrosselte A. Zweig Grischa (1953)191. ⟨1936⟩ man könnte die folgen abdrosseln G. Hauptmann ausgew. prosa 2,394 M. ⟨1947⟩ etwas hat den strom abgedrosselt, der zwischen ihnen (den beiden menschen) sonst so leicht aufsprang und spielte A. Zweig beil (1951)495.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
abfallen
Zitationshilfe
„abdrosseln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/abdrosseln>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)