Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

ableuchten, vb.

Fundstelle: Band 1, Spalte 548, Zeile 14 [Huber]
ABLEUCHTEN vb.   1 in vereinzelten sonderbedeutungen. jmdm. ableuchten ihm eine abfuhr erteilen (vgl. heimleuchten): 1686 undt solte mons. T. (bei seiner buchkritik) leicht fallen, diesem kerl abzuleuchten, wen in algebraicis dergleichen schnitzer sich auch finden solten Mencke in: Leibniz I 4,550 ak. 1741 einem schändlich oder übel ableuchten Frisch wb. 1,609a. 1863 ableuchten .. einen .. derb .. abfertigen Sanders wb. 2,1,118b. jmdm. eine sterbekerze anzünden: ⟨1886⟩ dann ist’s alleweil schlechter worden .. daß wir ihn drei tag und nacht nichts als abgeleuchtet (mit dem sterbelicht versehen) haben Rosegger ges. w. 3(1914)182. ⟨1907⟩ jeder sterbende in Alpel wurde mit dieser kerze „abgeleuchtet“ ebd. 5(1914)255. Unger/K. steir. wortschatz 1,7a. sich leuchtend abheben, abstechen: 1901 eine .. hütte leuchtete weiß vom dunkel des berges ab Zahn Indergand 316. 1926 tannengrün leuchtete von den weißen (tisch-)tüchern ab ders., Sixta 135. 2 stück für stück beleuchten, anleuchten: 1866 Tristan .. befahl seinen leuten, die wände langsam abzuleuchten Laube dt. krieg III 1,254. 1913 er nahm die lampe und .. leuchtete das geröll ab, ob kein weg offen sei Kellermann tunnel 96. 1930 daß .. der widerschein unsichtbarer blitze den himmel ableuchtete Dörfler lampe 182. 1933 das ableuchten (d. körpers) mit schwachen röntgenstrahlen oder mit der bogenlampe Liek welt 126. ⟨1937⟩ nie ging er zu bett, bevor er nicht alles abgeleuchtet und .. festgestellt hatte, daß kein einbrecher .. unter einer bettstelle lag G. Hauptmann ausgew. prosa 3,113 M. 1946 aus dem geschlossenen wagen konnte bei nacht der bosch- -innenlenk-sucher aufschriften .. ableuchten Heuss Bosch 495. 1958 (als wir) die wände unserer höhle .. abschnitt für abschnitt ableuchteten und abklopften Behm-B. höhlen 132. 1966 große scheinwerfer, mit denen das lager abgeleuchtet werden konnte angeklagter nr. 6 21 K./N. a bildlich: ⟨1929⟩ (Lessing) gibt an handlung das minimum .., aber all sein geist bewährt sich darin, .. wie er .. es bis in den letzten winkel seiner motive ableuchtet Th. Mann (1955)10,12. ⟨1929⟩ aber nie ist mit so kühler, wissenschaftlicher gründlichkeit der ganze bereich .. abgeleuchtet worden E. R. Curtius essays (1954)293. 1957 das gericht will somit den weg, auf dem der skandal .. entstand, chronologisch ableuchten frankf. allg. ztg. 23,5. b als terminus technicus. jägersprachlich: 1937 ich .. leuchte mit dem fernglase das feld ab Schmook schwarzkittel 26. 1959 so leuchtete ich mit dem glas erst mal das gelände ab Herzog Diana 112. 1961 (ich) klettere wieder herunter und leuchte den (wald-)bestand ab Berger gewaidwerkt 146. ferner: 1947 es muß .. bei neigung zu „schlagenden wettern“ .. mit der sicherheitslampe „abgeleuchtet“, auf gase untersucht werden Orion 277a L. 1954 unterlassen sie das ableuchten der gasleitung merkbl. f. gasabnehmer, Berl. ableuchten .. mit der lampe auf schlagwetter untersuchen, rhein. wb. 5,418.

ab-.

Fundstelle: Band 1, Spalte 1337, Zeile 44 [Pfeifer]
AB-. mit verben (und ihren nominalen ableitungen) verbunden, oft bereits im ahd. (vgl. ahd. wb. 1,4 ff.), mit wachsender häufigkeit seit dem mhd. (vgl. Wellander ab [1911]); selten tritt das präfix unmittelbar zu einem nomen (s. u. A 1 c, 2 d, e, B 1 b, c, 2 i, C 1 a β, b, F), üblich sind aber in jüngerer spr. bildungen wie abdampf, abgas, abwärme (s. u. A 1 a δ). alle bildungen sind präfixbetont, die verben sind trennbar; zusammenbildungen wie z. b. abecken, 2abflauen werden in der folgenden übersicht mit berücksichtigt (vgl. A 1 b β, c, D 2 a, b). das präfix geht semantisch von ab präp., adv. aus (s. u. A – C); daneben entwickelt es seit dem mhd. resultativ-perfektive bed. in zahlreichen bildungen (D); weitere bed. des präfixes bleiben ohne größere geltung (E, F). die anführung der bildungen beschränkt sich im folgenden auf eine repräsentative auswahl. A separativ, zu ab präp., adv. I A 1, II A 1. 1 räumlich (und in anschließendem bildgebrauch). a auf dasjenige bezogen, was abgetrennt wird. α einen teil vom ganzen, einen gegenstand von einem anderen abtrennen insbesondere durch werkzeuge oder handgriffe (sehr zahlreiche bildungen)abgewinnen 1,-lösen A,-nehmen A,-sondern 2, -trennen 1 a,-tun A 2 a; s. auchabsein 3. vielfach zu grundwörtern mit speziellerer bedeutung:abbeißen 1,-binden 1,-brechen A,-destillieren, -drehen 3,-hacken 1, 2,-kauen, -knicken 1,-meißeln, -melken (milch),-pflücken, -pumpen 1,-reiben 1,-reißen A 1 a,-sägen, -schlagen A 1,-schleifen B 1,-schmelzen 1,-schnallen 1,-schneiden 1, -schöpfen, -sengen 1,-spalten 1,-stoßen B 1,-treten B 1,-trinken 4, -tupfen 2,-waschen 1,1-weichen 1,-wetzen 1 a,-zerren 1,-zupfen. ‘auseinander-, zer-abbeißen 2,-hacken 1,-hauen A 1 b,-reißen A 1 c, -schneiden 3,-spalten 2,-stechen 3,-teilen 4 d; vgl.abeinander.auf den ertrag von anbauflächen u. ä. bezogen (vgl. A 1 b α):abernten -fretzen 1, 2,-grasen 1,-holzen 1,-lesen 1 a (z. b. wein),-mähen, -reuten, -weiden 1, 2. – im sinne der absonderung von rückständen: abfiltern, -filtrieren, -seihen 2, 3,-sieben. – bestimmte mengen abteilen und verpacken bzw. in gefäße füllen (vgl. D 1)abfassen 3, -füllen 2 (vgl. 1),-packen 2 und (mit angabe des verpackungsmaterials) 1absacken 2,abtüten. seltener intrans.:abbrechen A,-bröckeln 1 (kalk),-dampfen 1 (flüssigkeit),-fahren A 2 a,-faulen 1, -frieren 1,-gehen I B 1, 2,-platzen, -reißen A 1 b,-rosten, -springen 2, 2-tauen 1 (eis, schnee),-weichen 2. zusammenrückung:abhanden. β sich einer sache (insbesondere einer last, bürde) entledigen:abbürden 1,-legen I A,-trainieren (einen teil des körpergewichts),-tun A 2 a (kleidungsstücke),-werfen 1. γ etwas ausscheiden, abgeben:abatmen, -geben 2 c (z. b. geruch, wärme),-husten, 1-mausen (federn),-schlagen G 2 (das wasser abschlagen), -schwitzen 1,-sondern 4,-spritzen 2,-strahlen 1; auch abführen 3 b,-treiben 6 b, c. δ bildungen mit substantiven zur bezeichnung dessen, was abgesondert wird (bes. bei industriellen prozessen)abdampf, -feim, -gas, -hitze, -holz, -lauge, -luft, -öl, -produkt, -schaum, -wärme, -wasser. mit verbalabstraktaabbruch B 3,-drusch, -gang B 1,-guß 1 a (‘abfall beim münzguß’). b auf gegenstände (lebewesen) bezogen, von denen etwas abgetrennt wird. α dieser typ ist weitgehend aus A 1 a α durch objekt- (bzw. subjekt-) umsprung hervorgegangen, vgl.abbeißen 1 (z. b. eine zigarre, d. h. deren spitze),-melken (milchvieh),-schlagen A 1 (einen napf),-schneiden 2, -stoßen B 1; intrans.:abbröckeln 1 (wand),-dampfen 1 (brei, kartoffeln),2-tauen 1 (fenster). häufig beziehen sich die verben auf ein objekt von dem etwas unerwünschtes entfernt wird; sie können daher den sinn vonreinigen’ annehmen:abätzen 2,-baden 1, 2-blasen 1, -brennen 2,-bürsten, -fegen, -klopfen 1,-kratzen 1 (z. b. teller), 1-lecken, -reiben 1,-reinigen, -scheuern 1,-sengen 1,-tupfen 1, -waschen 1,-wischen 1. – anbauflächen u. ä. abernten, kahlfressen, -schlagen (vgl. A 1 a α):abäsen, -ernten, -fretzen 1,-grasen 1, -holzen 1,-lesen 1 a (feld, weinstock),-mähen, -weiden 1, 2. – im sinne des verschleißes, der substanzminderung (‘abnutzen’ u. ä.) abbrauchen, -fahren B 3 b (z. b. reifen),-greifen 2,-kauen (zähne), -latschen, -laufen B 8 (schuhe, sohlen),-nutzen 2,-reiben 1 a, 1-reiten 1 a,-scheuern 2,-schleißen 4,-schreiben 6 (feder, bleistift),-tanzen 3, -tragen 7 (kleidung),-treten B 2 a, b (schuhe, treppen),-wetzen 1 b. – im sinne des formens, glättens (durch beseitigung von unebenheiten usw.) abdrechseln, -drehen 1,-hobeln, -reiben 1 b,-schleifen B 1. β ohne objekt- oder subjektumsprung gehört hierher eine reihe denominativer bildungen. trans. (das zugrunde liegende nomen bezeichnet dasjenige, was vom objekt abgetrennt wird)abästen, -balgen, -basten, -ecken 2,-eisen, -feimen 1,-fillen, -haaren 1,-halftern 1,-häuten 1,-ketten 1,-köpfen 1,-lausen, -rahmen, -schäumen 1,-schlammen, -schuppen, -schwarten, -steinen 2 (ein feld),-strängen, -zäumen. einer sache eine eigenschaft nehmen:abrunden 2,-säuern, -süßen 3. intrans. (das zugrunde liegende nomen bezeichnet das vom subjekt abgegebene, ausgeschiedene)abbluten, -färben 1, 2,-fasern -haaren 2,-häuten 2,-schwärzen 2,-weißen 3;abferkeln, -fohlen, -kalben, -laichen; vgl. D 1. c räumliche sonderung, unterbrechung eines zusammenhanges auch ohne eigentliche loslösung bezeichnend (vgl. D 2):abbinden 3 b (z. b. ein glied),-deichen, -gittern, -grenzen 2,-hegen, -kapseln 1, 2, 1-klemmen 2 (z. b. adern),-mauern, -pfählen, -rainen, -riegeln, -schließen C,-schnüren 2,-sperren 1, 2,-stecken 1 a,-steinen 1, -teilen 3,-zäunen 2; subst.abfurche. 2 von 1 übertragen (z. b. abbrechen D 1 ‘beenden, aufhören’, -ziehen 5 ‘subtrahieren’, -zwacken 2 ‘wegnehmen’), oft aber auch direkt für den im folgenden darzustellenden gebrauch gebildet. a einen teil von etwas wegnehmen, abziehen:abbekommen 1, -buchen 2 (einen posten v. einem konto),-haben 5,-messen 1,-nehmen A 2 b,-rechnen 1,-schreiben 3,-setzen E 1 a, 2,-ziehen 5. b (jmdm.) etwas abgewinnen, abnehmen (oder abverlangen), auch vorenthalten (sehr zahlreiche bildungen)abbetrügen, -betteln 1, -bitten 1 a, b,-borgen 1, 2,-brechen C 1, 2,-dieben, -dringen 1, -drohen 2,-feilschen, -fordern 1,-gaunern, -gewinnen 2, 3,-halten 3 b, c,-jagen 1,-kassieren, -kaufen 1,-knöpfen 2,-listen, -locken 2, -markten 2,-mieten, -nehmen B 1,-nötigen 1,-pressen 2,-reißen A 3, -ringen 1,-schachern, -schleichen 2,-schmeicheln, -schwatzen 1, -schwindeln, -tauschen 2,-verlangen, -ziehen 1 a,-zwacken 2, -zwingen 1; (fremdes land)abackern, -ären, -bauen A 1,-graben, -grenzen 1,-zäunen 1; vgl. nochabhelfen 1 (‘jmdm. helfen, etwas loszuwerden’ ). α jmdm. etwas rechtlich entziehen; aberkennen, absprechen:aberkennen 1 a, 3,-rechten, -reden 1 a,-richten D 3,-sagen B 2,-sprechen 2,-urteilen 2. β sich etwas entziehen, sich enthalten u. ä.:abbrechen C 3, -darben, -hungern 3,-sparen, -ziehen 1 a γ. γ jmdm. oder sich etwas abgewöhnen:aberziehen, -gewöhnen 2,-lernen 2,-üben 3,-ziehen 1 d. δ etwas geistig entlehnen, sich aneignen, in erfahrung bringen u. ä.: abfragen 1, 2 (auch im sinne des überprüfens v. wissensstoff),-gucken, -horchen 1, 2,-hören 1 – 3,-lauschen 2,-lehren 1,-lernen 1,-lesen 2, 3,-merken 1, 2,-sehen 4, 5,-schreiben 1 b (bes. in der schule),-spüren 1. c jmdm. personen abgewinnen, abspenstig machen:abdingen 3, -erwerben, -freien 2,-halten 3 a,-mieten 1,1-spannen, -werben 1 a, dazu:abspenstig. d von sich geben, aufgeben, übergeben, veräußern:abfolgen 1, -geben 1, 2 a, b, d,-lassen 2, 6,-liefern 1, 2,-setzen F 1,-tun A 2 b (insbes. fehler, schlechte gewohnheiten),-verkaufen, -vermieten; abspiel 1 (‘ballabgabe’). ertrag, gewinn bringen:abtragen 11,-werfen 6, -zinsen 1. e formend, nachbildend, auch mit worten wiedergeben (z. t. von technischen wiedergabeverfahren)abbilden 1, 3,-drucken, -drücken 2 (z. b. durch eindrücken in wachs),-formen 1,-fotografieren, -gießen 2, -häkeln, -hauen B 1 c (in einer plastik),-klatschen 1,-konterfeien, -kopieren 1, 2,-lichten 2,-malen 1, 2,-modeln, -nehmen D 1 a, -pausen, -reißen B,-schildern 1 – 3,-schnitzen, -schreiben 1 a, c, d, -singen 2,-spielen 6 (vom blatt),-tippen 1,-zeichnen 2 a, b; ferner (im sinne der widerspiegelung, ebenbildlichkeit)abbilden 2, -spiegeln 1, 2; subst.:abbild 1 – 3,-druck 1, 2,-form, -glanz 1, 2, -klang 3,-schein, auchabzeichen. f jmdn. durch abfindung vom künftigen erbe, von weiteren ansprüchen ausschließen:abhandeln A 1,-scheiden 1 b,-sondern 1, -teilen 2. g abbrechen, beenden, unterbrechen, abstellen:abbrechen D 1, -drehen 4 (lampe, wasser),-reißen A 1 d,-schalten 2 a (elektr. strom, laufenden apparat u. ä.),-schließen D 1 (z. b. eine arbeit),-schneiden 5 a,-stellen 6 (motor, apparat). durch zeichen, signale:2abblasen 4,abklingeln (telefongespräch),-klopfen 5,-läuten 1 (a),-pfeifen 1,abpfiff. B zu ab präp., adv. I A 2 ‘fort von, her von’, II B ‘fort, entfernt’ . 1 räumlich. a sich, jmdn., etwas von einem ort entfernen (sehr zahlreiche bildungen); anders als die zuss. mit fort- und weg- (bloße entfernung) bezeichnen die bildungen mit ab-, von separativer bed. (A) ausgehend, die lösung eines räumlichen zusammenhangs. α den bisherigen ort verlassen, sich entfernen; meist intrans.: abeilen, -fahren A 1, B 1,-fliegen 1, 2,-galoppieren, -gehen I A 3, 4, -marschieren 1,2-reisen B 1,-reiten 3, 7 c,-rücken 2,-scheiden 2, -schiffen 2,-schweben 2,-schwimmen 3,-schwirren 1,-traben 1, 2,-treten A 1 a,-wandern 1,-ziehen 7 a; vgl.abscheuen 1,1-streben; refl.: sichabbegeben, -setzen D 3,-stehlen 2,-tun A 8; umgangs- sprachl.:abdampfen 2,-hauen B 4,-rauschen 2,-schrammen 1, -schwirren 2,-socken, -zischen 2,-zittern, -zwitschern. fortfließen sich verfließen:abfließen 2,-fluten, 2-quellen, -rinnen 2, -strömen 1,-ziehen 7 c. abprallen:abfliegen 3,-gehen I B 5, -gellen, -prallen, -prellen 1,-springen 4; refl.:abstoßen A 5 a. ausgleiten, weggleiten:abgleiten 2,-rutschen 3. β jmdn., etwas von einem ort entfernen:abbringen 1 a,-fahren B 3 a,-führen A 1, 2 a – c, 3,-holen 2,-kommandieren, -lassen 3, 4, -ordnen 1,-raffen, -räumen 1,-rufen 1,-schaffen A 3, 4,-schicken, -schieben 1,-schiffen 3,-schleppen 1,-schleudern 2,-senden 1, 3, -stoßen A 3,-tragen 1,-transportieren, 1-walzen, -wälzen 1 (s. u. C 1 a α),-weisen A 1,-winken 1,-ziehen 1 c β (truppen)abhub 1, 2, -raum 2 (‘was weggeräumt wird’). abwehren, fernhalten (zum nichträumlichen gebrauch s. 2 f):abblocken, -halten 1 a,-kämpfen 2,-scheuchen, -schlagen D 2,-wehren 1,-weisen A 2 d. abschießen mit objektwechsel (geschoß, geschütz)abbrennen 4, -drücken 3,-feuern, -schießen 4. (sich) verabschieden:2abfeiern abgesegnen, -gnaden, -winken 3. das zeichen zur abfahrt geben:abklingeln, -läuten 3,-pfeifen 3,-rufen 3 d. b in einem (bestimmten) abstand sich befinden oder etwas tun; entfernt sein, fernbleiben (vgl. ab II B 2):abbauen B 2,-bleiben 1, 2, -halten 4,2-liegen 1,-sein 4,-stehen C 1, 3,-sitzen 2; einen abstand herstellen:abrücken 3, 4,-schwimmen 2,-setzen B 8,-spreizen 2, -stellen 8,-treten A 1 b. adj.:abgelegen (s. v. 2abliegen 1 b), -heimisch, -wesend 1; subst.:abbau 2 ‘abseits liegendes anwesen’, 1-ort 1,2-seite 1. c jmdn., etwas von etwas weg, aus einer richtung bringen, lenken, leiten:abbeugen 2,-biegen 2,-drängen 2,-fälschen 2 (den ball), -führen A 2 a, d,2-kehren 1 c,-leiten A 1,-lenken 1,-locken 1, 2-steuern 3,-treiben 5 b,-weisen A 3 b – e,-wenden 1 b, 3 b. von einer richtung abweichen, sich wegwenden (intrans. u. refl.)abbeugen 3,-biegen 3,-drehen 2 b (v. schiffen, flugzeugen),-gehen I A 2, -gleiten 3,-irren, 2-kehren 2 a,-kommen I C 1,-schweifen 2, -schwenken 3,-sehen 8,-treiben 5 b,2-weichen 1 a β,-wenden 1 d, 3 a,-zweigen; abwinken 4 (‘die änderung der fahrtrichtung anzeigen’). subst.:abtrift 3;abgasse, -weg 1. 2 übertragen. a jmdn. aus einer stellung entfernen, abberufen:abberufen 1, 2, -danken 3,-dringen 2,-meiern, -mustern 2,-schaffen A 2,-schieben 2, -setzen A 1,-stellen 1,-stoßen A 1,-wählen, -werfen 3 a; trans. u. refl.abmelden 2; in sport u. spiel:abschlagen G 6,-treffen 2, -werfen 9. eine stellung aufgeben, aus einem amt ausscheiden: abdanken 2,2-kehren 3,-kommen II A 2,-mustern 2,-treten A 2 b. b abschaffen, aufheben, beseitigen; absagen, aufkündigen, untersagen unterbinden (u. ä.)abbestellen, -bringen 2,-erkennen 1 c, d, -helfen 2,-künden 1 b,-kündigen 2,-nehmen C 1,-reagieren (‘affekte mit einer gegenreaktion neutralisieren’),-rufen 2 a,-sagen B 4 – 7, -schaffen A 1,-schreiben 2, 4,-setzen A 2, 4, 5,-sprechen 4,-stellen 2, -telegrafieren, -tilgen, -tun A 5; vgl.abhaben 2,-sein 1. – entsagen u. ä.:abloben 1,-sagen B 1,-schwören 2. c von etwas, jmdm. lassen, abstand nehmen; abtrünnig werden: abgehen II B 1, 2 b,-gestehen, 2-kehren 1 a,-kommen I C 2,-setzen D 1, 2,-springen 6 a,-stehen A 1, 2,-treten A 2 c, d, f,-wenden 1 a; dazuabtrünnig. im sinne des überlassens: (jmdm.) etwas abstehen D,-treten C. d von etwas herkommen, davon ausgehen:abfließen 3,-folgen 2, -kommen I D,-stammen. etwas herleiten, ableiten:abführen B 3 b, -leiten B,-ziehen 4 a, b. e jmdn. von etwas abbringen, abhalten, ablenken; abtrünnig machen:abbringen 4,-ermahnen 2,-führen B 1 a – c,-halten 2, 2-kehren 1 b,-leiten A 3,-lenken 2 b, c,-mahnen 3,-nehmen C 3, -raten 3,-reden 2,-schrecken 4 a,-warnen, -ziehen 1 c. f abwehren, abwenden, verhindern, fernhalten, zurückweisen, ablehnen abstreiten (vgl. 1 a β):abhalten 1 b,2-lehnen 2 b, 3,-leugnen 1, 2,-reden 4,-sagen B 3,-schlagen D 1,-schwören 3,-streiten 3, -wehren 1 a, 3,-weisen A 2 a, c, e, f, g,-wenden 2 b,2-wimmeln; abrede 1,-sage 1. g sterben (von 1 a α ausgehend)abfahren 4 a,-gehen II C, -kratzen 2,-schrammen 1. h kinder von der brust entwöhnen, jungtiere absetzen:abgewöhnen 1,-legen I C 2,-nehmen A 2 f,-setzen B 2,-stoßen A 2, -tun A 2 g. i abweichen, differieren, sich wandeln (u. ä.)abändern 2, -arten 1, 2,-gehen II B 2,-heben 2 b (refl.),-lauten, -springen 6 b, c, -stechen 10,-wechseln 2 c,2-weichen 1 b, 2,-zeichnen 3 (refl.); subst.: abart 1, 2,-form (‘abart’),-laut 1, 2,-maß 3. abändern, abwandeln auswechseln:abändern 1,-beugen 2 (‘flektieren’),-wandeln 3,-wechseln 2 b, c. differenzieren, abstufen, unterscheiden: abfachen (‘klassifizieren’),-schatten 1,-schattieren 2,-setzen G 1, 2,2-stufen 2 a – c,-tönen 1 – 3. C zu ab präp., adv. I A 3 ‘herab von’, II C ‘herunter, hinunter, nieder; so inabher, abhin, abwärts 1. 1 räumlich. anders als zuss. mit herunter-, hinunter-, nieder- (‘von oben nach unten’) drücken die bildungen mit ab- auch (wie unter A u. B) die lösung eines räumlichen zusammenhangs aus. a v. bewegungen u. tätigkeiten. α trans. (vgl. B 1 a β):abbeugen 1,-brechen B,-führen A 4, -gießen 1 b,2-hängen 2,1-laden 1 a,-lagern 1, 2,-legen I B,-nehmen A 1,-reichen 1,-reißen A 4, 5,-schießen 3,-schultern, -schütteln 1, -seilen 1, 4,-senken 1,-setzen C 1, 2, F 2, 3,-stoßen C 1, 2,-teufen, -treiben 2 (vieh v. der alm), 3,-werfen 2,-zerren 3,-ziehen 2; ferner: (den hut)abbehalten 2,-haben 3. (v. einer spule) herunterwinden (u. ä.)abhaspeln 1,-rollen 3 a,-spulen 1,-wickeln 1,1-winden 1. v. einem erhöhten ort (kanzel) verkündigen (vgl. D 1 h):abbieten 2,-kanzeln 1,-kündigen 1,-läuten 2,-rufen 3 a. β intrans.:abfahren A 3, B 2,-fallen A 1, 2 (dazuabfall 5 ‘das heruntergefallene; überrest’),-fließen 1,-gehen I A 1,-gleiten 1, -helfen 4,-klettern, 1-reiten 2, 6 d,-rinnen 1,-rollen 2,-rutschen 1, 2-sacken 1, 2,-saufen 5,-schwellen 1,-sickern, -sinken 1,-sitzen 1, 5, 6 e,-springen 1,-steigen 1,-stürzen 3, 4,-treten D 1,-tropfen; ablaufen D 3 c (faden, draht; spule, rolle),-rollen 3 b; refl.abschwingen 3,-setzen C 3; subst.abwind. b v. d. lage sowie vom linien- u. flächenverlauf (bes. bei geländeformen)abdachen 2 (refl.; vgl. abböschen unter D 2 b),-fallen A 3, -fall 3 d,-fällig 4,-gehen I A 1 b,-gang A 1 a, c,-häldig, 1-hängen 1, 2, -hang 3, 5,-hängig 1,-laufen D 2 a,-schießen 1 a,-schüssig 1, -senken 2 (refl.),-sinken 1 a,-stürzen 5,-sturz 2; dazuabschlund (vereinzelt neben schlund); sich (nach oben) verjüngen(d)abfallen B 2 c,-schüssig 2. 2 übertragen, z. b.:absteigen 2 a, b, d (zur bezeichnung direkter nachkommen häufig in der wendung in absteigender linie); in der musikabgesang 1,-stimmen 7. a im sinne einer herabminderung des wertes (preises)abbieten 3 b,-fallen B 2 a,-handeln A 5,-markten 1,-qualifizieren, -rufen 2 b (geld),-schätzen 3,-schätzig 2,-schlagen B 3,-setzen E 1 b, -sinken 1 b (moralisch),-steigen 2 c,-urteilen 4 b,-werten 1. b herunterbringen, -kommen (bes. wirtschaftl., körperl.)abbringen 5,-fallen B 2 b,-kommen II A 3,-wirtschaften 1. c im sinne einer herabminderung des grades, der intensität:abfallen B 2 a,-klingen 1, 2,-regen 2,-rüsten 3,-schlagen B 3 (die kälte schlägt ab),-schwellen 2,-sinken 1 b (z. b. von kraft, energie),-trainieren 2,-wiegeln; absein 7 ‘erschöpft, müde sein’. ab- in verbindung mit grundwörtern, die selbst schon eine herabminderung ausdrücken: abbremsen, 1-dämpfen 1, 2,-ebben. D perfektiv-resultative bedeutung, eine sonderentwicklung des präfixes, ausgehend von der vorstellung des abtrennens, entfernens. 1 die bildungen bezeichnen das ganze eines vorgangs, den ablauf einer handlung, eines geschehens bis zum ende, oft bis zur erreichung eines bestimmten resultats (vgl. A 1 b α); z. b. bedeutet abreiben zunächst ‘etwas durch reiben entfernen loslösen’, dann (mit bezug auf das ganze, von dem etwas abgetrennt wird) ‘durch reiben reinigen, abnutzen, glätten(u. ä.), schließlich (ohne die [neben]vorstellung des abtrennens)etwas reibend behandeln durcharbeiten(um ein bestimmtes ergebnis zu erreichen). vermittelnd zwischen separativem und resultativem gebrauch stehen auch bildungen wie abpacken 2, 1-sacken 2; abbluten; abferkeln, -laichen u. ä. (s. o. A 1 a α, b β). resultatives ab- entwickelt seit dem mhd. große produktivität und wird auch in nichträumlicher beziehung verwendet. a das geschehen erfaßt das ganze einer fläche, eines körpers: abfühlen 2,-horchen 3 (‘auskultieren’),-kitzeln, -klopfen 4 a (thorax), -knutschen, -küssen, -ledern 2,-reiben 2 a,-schauen 1,-spritzen 4, -streichen D 3,-tasten 1; eines geländes, einer strecke usw. (häufig mit bewegungsverben)abäugen, -betteln 2,-eggen, -fahren B 3 e, -fischen 1,-gehen I A 5,-jagen 4 c,-kämmen 2 b,-laufen B 5, -leuchten 2,2-reisen B 2,1-reiten 5 a,-schreiten 1 a,-spähen 1, -suchen 2,-wandern 2. b (eine anzahl) lebewesen töten:abmorden, -murksen, -schießen 5,-schlachten 1, 2,-schlagen E 1 a,-spritzen 6 (durch injektionen), -stechen 4,-würgen 1. c durchprügeln, tüchtig zurichten’, auch ‘ausschelten, derb zurechtweisenabbeißen 4,-bleuen, -peitschen 1,-prügeln, -rüffeln, -schlagen E 1 b,-schnauzen, -walken, -zausen 1. d etwas bearbeiten, durcharbeiten (um ihm die gewünschte beschaffenheit zu geben)abbacken 1,-braten, 2-dämpfen 1,-glühen 1, -kneten, -kochen 1,-mahlen 1,-mischen, -rühren 1,-schlagen E 1 c, -schmecken 3. auf lebewesen bezogen, ‘unterweisenabführen B 1 d,1-reiten 7 a,-tragen 10. e messend, wiegend, rechnend u. ä. etwas ermitteln, bestimmen: abklaftern, -loten, -messen 2,-rechnen 2, 3,-schätzen 2,-schienen, -schreiten 1 b,2-seigern 1,-stoppen 2 (mit der stoppuhr),-taxieren, -visieren 1, 2,-wägen 1 – 4 (auch übertr.),-wiegen 1 – 4 (auch übertr.), -zählen 2,-zirkeln, -ziehen 7 (mit der meßschnur). eichen:abbeilen -eichen, -hämen, -pfächten, -zimenten. f etwas aushandeln, vereinbaren, beschließen, entscheiden:abdingen 1,-handeln A 2 b,-karten, -machen B 4,-raten 5,-reden 3, -scheiden 4,-schließen B,-sprechen 6,-teidigen 4 b. ein urteil fällen; aburteilen, durch urteilsspruch entscheiden:abrichten D 1, -sagen A 1,-sprechen 1,-urteilen 1,-weisen B. abstimmen:2abmehren abstimmen 6,-votieren 1. g die kräfte erschöpfen, sich, jmdn. ermatten; meist refl., oft als part.adj.:abängstigen 2,-arbeiten 3,-ärgern, -äschern, -fasten 1, 2-fechten 1 b,-härmen, -hetzen, -kämpfen 3,-lieben 3,-martern 2, -mergeln 1,-mühen, -plagen, -quälen 2,-rackern 1,1-reiten 1 b, -rennen 5,-schleppen 2,-schinden 3,-schuften, -sorgen, -strampeln 2, -zappeln 1. h etwas durch-, ausführen (s. auch die vorhergehenden gruppen) abführen B 3 c,-halten 6,-handeln B,-machen B 1, 2,-sudeln 2 (art der ausführung),-tun B;abbuchen 1 (‘verbuchen’),-speichern (in der datenverarbeitung); eine text-, melodiefolge absolvieren:2abbeten 2,-blasen 3,-geigen, -klimpern, -leiern 1,-pfeifen 2,-reden 6, -schnurren 2,-schreien 3,-singen 1,-spielen 1,-summen 1,-tanzen 5; etwas verkünden (vgl. C 1 a α):abrufen 3 a, b,-schreien 3,-singen 4, -tuten. intrans., von abläufen:abbinden 3 e (v. gips, mörtel), -essen 5,-gehen II D,-laufen E 3,-schnurren 3 (v. mechanismen) abfolge 2; refl.abspielen 5,-spinnen 2 c. i geschuldetes entrichten, eine schuld abgelten, etwas kompensieren: abarbeiten 1,-bezahlen 1,-büßen 1,-dienen 2 a,-gelten, -legen II A 1, -leisten 1,-rächen, -sitzen 3 (schuld, strafe),-statten 2,-sühnen 2, -stottern, -tragen 3,-weinen 2,-zahlen 1,-zehnten 1,-zinsen 3, -zollen. einen anspruch wahrnehmen:abessen 7,-fahren B 3 d, -nießen, -saufen 3. j etwas aufbrauchen:abbacken 2,-brauchen 1,-spinnen 1, -weben 2. k ein pensum erledigen, eine zeitspanne in bestimmter weise absolvieren: abarbeiten 2,-brummen 2 (haftzeit),-bummeln (überstunden),-dienen 2 b ([militär]dienstzeit),-leben 1 b,-leisten 2, -schlafen, -sitzen 4,-stehen G 3. eine zeit lagern usw. mit dem ergebnis der qualitätsverbesserung:1abhängen 4 (v. fleisch),ablagern 3, 2-liegen 2 a,-stehen G 4 (v. flüssigkeiten, ‘klar werden’). l erreichen, erlangen (bes. norddt.); die verbalhandlung erstreckt sich bis zu einem punkt, dem eintritt eines geschehens u. ä.:ablangen 1, -leben 1 a,-reichen 2,1-reiten 6 a,-rufen 4,2-schleichen 4,-sehen 6. abwarten, abpassen:abbeiten, -lauern 1,-lauschen 1,2-passen 3, 4,-warten 1. 2 bildungen mit den bed. ‘eine eigenschaft verleihen, in einen zustand versetzen’ (a) und ‘jmdn. oder etwas mit etwas versehen’ (b) zielen rein auf das ergebnis der verbalhandlung (vgl. auch 1 f). zwischen separativer und resultativer auffassung vermittelnde bildungen s. unter a (abdichten, -kürzen usw.) und oben unter A 1 c (z. b. abdeichen, -gittern sowohl ‘durch deich oder gitter abgrenzen’ als auchdamit versehen’). a eine eigenschaft verleihen, in einen zustand versetzen:abbereiten -bräunen 1, 2,-gleichen 1 – 3,-härten 2,-klären 1, 3, -längen 1, 2,-richten B, C,-runden 1,-sättigen, -schwärzen 1, -sichern, -töten 1, 2,-wärmen, -weißen 2; eine eigenschaft annehmen, in einen zustand kommen:abdorren, -heilen, -klären 2 (refl.), 1-reifen; abkugeln 3 (refl.). zwischen separativer (A) und resultativer auffassung vermittelnd:abdichten (s. o. A 1 c),-kürzen B, -leeren, -stumpfen 2 – 4,-trocknen 1, 2. vgl. C 2 c:abblassen 1, 2, -bleichen 2,-dunkeln 1, 2,2-flauen, -kühlen 1, 2,-matten, -mildern, -mindern, -schlaffen, -schwächen 1, 2,-welken 1, 2; vgl. C 1:abflachen 1, 2,-platten 1, 2,-schrägen 1, 2. b personen oder tiere mit etwas versehen, ihnen in gehörigem maße etwas zuteil werden lassen:abbezahlen 2,-büßen 2,1-füttern, -lohnen 1, 2,-raten 1 (‘aussteuern’),-segnen 2,-solden, -speisen 1, 1-steuern, -strafen, -zahlen 2; etwas mit etwas versehen:abnähen (mit heft-, ziernähten),2-säumen, -steppen; abfärben 3,-putzen 3 (mit mauerputz, anstrich),-schmieren 1 b (z. b. alle schmierstellen),-spritzen 5 (mit spritzwurf),-tünchen; abböschen (vgl. C 1 b),-decken 2, -ecken 1,-federn 3,2-füttern (mit futterstoff),-haken 3 (als erledigt), 1-laden 1 b,-schatten 4,-steifen, -stempeln 1, 2,-stützen 1,-wässern 3, -zeichnen 4 (mit d. namenszug). v. speisen:abfetten 1,-salzen, -schmalzen. 3 rein perfektive bildungen, die das aufhören, ende des verbalgeschehens bezeichnen; ab- in verbindung mit grundwörtern, die selbst schon einen abschluß ausdrücken:2abenden, abersterben, -sterben 1, -stoppen 1; weitere bildungen:abblühen 1, 2,-brunften 2,-essen 5, -fiebern, -glimmen, -glühen 2,-grünen, -leben 2,-leiben 1,-regnen 3, -speisen 3,-trauern, -wettern 1,-zappeln 2;absäugen 2,1-spänen, -stillen 2. das letzte mal (in einer saison) etwas tun; im sport: abbaden 2,-paddeln, -rudern 3,-schwimmen 5,-segeln 5,-turnen; vom letzten ruf des nachtwächters:abrufen 3 b,-schnarren 1. E auf etwas ab- auf ein ziel hin (seit dem mhd.)abhalten 9, -heben 2 c,-laufen E 4,-legen II E 1,-sehen 7 (absicht B),-stellen 7, -stimmen 4,-zielen 1,2-zwecken. F mit privativ-pejorativem ab-. der typbereits ahd. bezeugt –ist nur bis zum frnhd. produktiv. das präfix drückt aus, daß das vom grundwort bezeichnete nicht oder nicht in rechter weise vorhanden ist (vgl. die zuss. mit aber- sp. 194, z. 40 ff. und die ahd.-mhd.-frnhd. bildungen mit privativem â-: âbû, âgunst, âkôsen [vgl. ahd. âkôsunga], âkraft, âsmac, âwîse, âwitzen [ahd. âuuizzôn] unter abbau 1, abgunst, abkosen, abkraft, abschmack, abweise, abwitzen 1):abbau 1, -bauen A 3,-geschmack m.,-geschmack adj.,-geschmackt, -gestalt adj.,-gestalt f.,-glaube (neben dominierendem aberglaube),-gläubig (neben abergläubig),-gott, -grund, -gunst, -günstig, -hold, -kosen irr reden’,-kraft, -kräftig, -namescheltwort, beiname’,-reden 5 ‘irr reden’,-schmack m. ‘widriger geschmack’,-schmecken 1,-sinnwahnsinn’ ,-sinnen 1 ‘von sinnen sein’,-sinnig, -weise f. ‘verkehrtheit, unsitte, unfug, unsinn’, ‘irresein’,-witzen 1 ‘unsinnig, verrückt sein’.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
abladen abschattung
Zitationshilfe
„ableuchten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/ableuchten>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)