Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

akelei, f.

Fundstelle: Band 2, Spalte 117, Zeile 54 [Braun]
AKELEI, aglei f., m.   ahd. agaleia, mhd. ag(e)leie, mnd. ak(e)leye, ackeleide. die herleitung des in ahd. glossen als name unterschiedlicher dornpflanzen verbreiteten wortes ist nicht sicher geklärt. gegen versuche, agaleia als germanisch zu deuten und es mit achel, agen, ahorn, ähre (s. d.) auf die idg. wz. *ak̑- ‘scharf, spitz’ zurückzuführen, auf die u. a. auch grch. ἄκανθα ‘dorn’ (vgl. akanthus) und lat. ācer ‘scharf, spitz’ führen, sind einwände erhoben worden, so der von Wissmann in: Marzell pflanzennamen 1(1943)360, daß es im germ. „ein suffix -eia nicht gibt“. nach Wissmann ebd. 359 liegt entlehnung aus mlat. aquilegia vor. Loewe faßt PBB 59(1935)251 das mlat. aquilegia (zuerst 1170, s. mlat. wb. 1,845) als volksetymologische umgestaltung von mlat. aquileia (9./10.jh.) im sinne von ‘wassersammlerin(lat. aquilegus ‘wasser sammelnd’) auf und hebt hervor, daß dies am besten für die weberkarde zutrifft, eine dornpflanze,für die im althochdeutschen .. agaleia am häufigsten bezeugt ist“. der älteste mlat. beleg für aquileia, ahd. gl. 3,719,33 S./S. mit storkesneuel übersetzt, stammt übrigens aus derselben hs. St. Gallen 299 wie der älteste ahd. beleg, s. akileia ahd. gl. 1,590,28 (unter 1). auch wenn weiterhin von einer (seiner herkunft nach nicht gesicherten) mlat. bildung aquilegia, aquileia ausgegangen wird, sind berührungen und vermischungen mit agel (s. achel), wie sie insbes. das as. agalthorn (10./11.jh.) für rhamnus, ahd. gl. 1,524,16 S./S., nahelegt, nicht auszuschließen. 1 in alter zeit name unterschiedlicher, dornen- oder stachelntragender sträucher, bäume u. staudengewächse, die mit rhamnus oder paliurus bezeichnet werden und am ehesten dem kreuzdorn, sand- oder weißdorn, dem stechginster bzw. der kardendistel entsprechen (vgl. ahd. wb. 1,55 f.) 9./10.jh. (‘karde’) paliurus herba quae crescit in tectos domorum grossa folia habens .. akileia ahd. gl. 1,590,28 S./S. 10./11.jh. (wohl ‘kreuzdorn’) (priusquam intelligerent spinae vestrae) ramnum .. agaleiun, agaleigun ebd. 1,518,23,24. (‘stechginster’) ramnus agalthorn est spinarum genus permolestum quod prius in herbam mollissimam agaleia pubescit, ebd. 1,524,16. 14.jh. (‘sanddorn’ oder ‘weißdorn’) ramnus spina alba folia ageleia ebd. 3,327,29. 15.jh. paliurus .. distel vel ageley Diefenbach gl. 406c. 2 zierpflanze aus der familie der hahnenfußgewächse mit meist blauen blüten, deren honigblätter mit einem sporn versehen sind (aquilegia vulgaris L.) 1151/8 agleya (acoleia) Hildegard physica 1,132 D. 12.jh. aquilegiam ageleie ahd. gl. 3,418,24 S./S. 13.jh. aquileia agelia ebd. 3,536,13. 1425 aquilegia acleye Diefenbach gl. 44a. 1444 as zo machen wale ruchende bloemen,/ lilien, rosen, akaleyen, fiolen pilgerfahrt d. mönchs 3086 M. 1556 dort stuͦnden schoͤne agaleyen / braun, rhot und weiß, gfült und einfach Wickram 4,255 LV. 1648 agley, glockenblumen Harsdörffer trichter (1647)2,119. 1712 akeley, ist ein wurtzelgewächs, hat glöcklein zu blumen Marperger natur-lex. 35. 1731 ackeleyen, siehe agleyen allg. oecon. lex. 37. 1790 wir können dieses (veränderungen) an verschiedenen arten und varietäten des agleis genau bemerken Goethe II 6,53 W. 1797 schön erhebt sich der aglei, und senkt das köpfchen herunter./ ist es gefühl? oder ist’s muthwill? ihr rathet es nicht ebd. I 1,345. 1821 am aglei .. hangt der kleinen biene rüssel, nicht am schierling hanget er Platen 1,604 R. 1919 veilchen, maßlieb und raute, fenchel, agley und rosmarin wachsen über seiner namenlosen gruft Eulenberg leben 159. 1976 akelei Duden, wb. dt. spr. 1,95a. 3 geschwür am huf des pferdes oder am finger des menschen (durch eine dornverletzung hervorgerufen?) 14./15.jh. wider die aglei nym hunds mist Albrants roßarzneib. 121 E. 1571 für die agley: nim hundtskot vnnd spangrüen, stoß das klein vnnd misch vnndereinander, vnnd sprenng die wunden an dem fueß vnnd bindt wegrich darauff Friedrich v. Württemberg, pferdearzneib. 136 K. 1807 die akelei .. ein fingergeschwür, das unter dem namen wurm bekannter ist Campe wb. 1,95a. 1861 akeley .. ein fingergeschwür W. Hoffmann wb. 1,100b.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
affenschande aktivistenschule
Zitationshilfe
„akelei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/akelei>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)