Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

alteingewurzelt, part.adj.

Fundstelle: Band 2, Spalte 584, Zeile 27 [Pfeifer]
ALTEINGEWURZELT part.adj.   seit langem verankert u. nachgewiesen: 1825 eine beurtheilung der deutschen hauptdialekte, die .. die alteingewurzelte parteilichkeit der stämme zeigt J. Grimm kl. schr. 4,1(1869) 346. 1956 in Bayern war das eindringen hussitischer gedanken durch alteingewurzelte häresie vorbereitet wiss. annalen 368.

alt-.

Fundstelle: Band 2, Spalte 622, Zeile 13 [Pfeifer]
ALT-. zuss.mit alt- sind seit d. ahd. bezeugt (vgl. z.b. altherr 1 unter 3, -vater 1, -vordern unter 1, -weib unter 2 u. ahd. altquetan part.adj., s. ahd. wb. 1,306 ak.), ihre produktivität nimmt bis ins 19. jh. zu. neuerer zeit entstammen bes. bildungen zu alt C ‘(durch alter u. gebrauch) nicht mehr neu, abgenutzt’, vgl. altmaterial, -metall, -öl, -papier, -stoff (alle 20. jh.). 1 den anfang bildend, einer frühen zeit angehörend (zu alt B 1), in verbindung mit entsprechenden subst. z.b. zur bezeichnung d. generationen d. vorfahren:-eltern plur.;-herr m.2;-mutter f.1; -papa m.‘großvater’ 1802 Voss s. ged. (1802)4,247. 1847 Glaszbrenner volksleben 1,115;-stadt f.;-vater m.1;-vordern plur.– häufig mit (herkunfts)adjektiven:-biblisch; -christlich; -deutsch; -dorisch adj.zu dorisch 2, vom frühesten griech. baustil: 1788 die form der alt-dorischen .. tempel Goethe I 47,62 W. 1894 Lueger lex. technik 1,257;-eidgenössisch adj.: 1524 Zwingli 3,11 E./F. 1946 Weisz volkskde. Schweiz 226; -englisch 1; -europäisch adj.: 1806 Arndt geist 1,376. 1931 Breysig seele 234;-fränkisch; -französisch adj.: 1742 Gottsched Bayle, wb. 2,*3b. ⟨1915⟩ Meyrink golem (1916)92;-friesisch adj.: 1757 in altfriesischer .. sprache nöthiger vorrath gesch. dt. dramat. dichtkunst 1,4 G. 1985 altfriesisches wörterbuch Holthausen/H. (buchtitel)-germanisch; -griechisch; -heidnisch adj.: 1729 Hagedorn ged. 9 DLD. 1909 Frenssen Baas 78;-hochdeutsch; -indisch adj.: 1808 A. v. Humboldt ansichten 51. 1973 Neutsch Gatt 182;-jüdisch adj.: 1756 der altjüdischen zeitrechnung das neuste aus d. anmuthigen gelehrsamkeit 6,597 G. 1946 Döblin mensch 209;-nordisch adj.: 1753 Gottsched kern 61. 1987 altnordische (‘altnorweg. u. altisländ.’) literatur Simek/P. lex. an. lit. V;-orientalisch adj.: 1817 Goethe I 31,149 W. 1886 Wundt ethik 257;-preußisch 1; -römisch adj.: 1760 Gottsched hdlex. 119. ⟨1933⟩ Feuchtwanger Oppermann [1949]218;-russisch adj.: 1819 Hebel s. poet. w. 4,258 K. ⟨1964⟩ in: mörderbock (1968)309;-sächsisch. 2 von hohem alter, betagt (zu alt A 1), meist in verbindung mit subst.: -bürger m.2;-frau f.;-holz n.2;-knecht m.2;-mann m.; -weib n.– gelegentlich mit part.adj.:-betagt; -geworden part.adj.gealtert: 1727 tadlerinnen 2,16 G. 1823 Raimund 4,109 B./C. 3 (durch alter u. berufspraxis) erfahren (zu alt E), nur in verbindung mit personen- bzw. amtsbezeichnungen:-gesell(e) m.;-herr m.1;-knecht m.1;-meister m.1. 4 seit langem existent, nachgewiesen, aus vergangener zeit stammend (zu alt B 2), überwiegend in verbindung mit (part.)adj., seltener mit subst.:-adlig; -angesehen; -angestammt; -ansässig; -backen; -bau m.;-bauer m.1;-befreundet part.adj.: 1830 Goethe I 35,113 W. 1980 Brockhaus/W. wb. 1,180b; -bekannt; -beliebt part.adj.: ⟨1835/42⟩ Gervinus dt. dicht. (1853)2,192. 1904 altbeliebte form jugend 921a;-berühmt; -besitz m.: 1926 gemeinde 3,32 F. 1955 wiss. annalen 26; -bestand m.: 1910 Schlaf individuum 239. 1930 Dengler waldbau 301;-bewährt; -bürger m.1;-bürgerlich; -ehrbar adj.: 1635 in: Fleming ged. 2,553 LV. ⟨1901⟩ Frenssen Uhl (1902)182;-eingesessen; -eingewurzelt; -einheimisch; -frei adj.: 1863 Bitzer armenunterstützung 4. 1958 Nelissen-H. häuser 240;-fürstlich adj.: 1646 Harsdörffer gesprächsp. (1641) 6,)( )( 2b. 1879 Ranke 46,28;-gedient; -gesessen; -gesprochen; -gewöhnlich; -gewohnt; -heilig adj.: v1807 in: Campe wb. 1,114b. ⟨1972⟩ Heym David (1973)256;-heimisch; -hergebracht; -herkömmlich; -land n.;-modisch; -preußisch 2;-renommiert; -sasse m.;-schnee m.;-überliefert -üblich; -vertraut. 5 (durch alter u. gebrauch) nicht mehr neu, abgenutzt (zu alt C); von berufen, die sich mit der reparatur u. wiederaufarbeitung abgetragener, abgenutzter sachen befassen sowie den zugehörigen verben:-büßer m.; -flicken vb.;-flicker m.;-gewänder m.: 1320 altgewender, altwendere händler mit alten kleidern, in: Bücher berufe (1914)23b. 1545 in: bad. wb. 1,38a.-macher m.;-pläcker m.;-reiß m.; -reißer m.– von zur wiederaufarbeitung u. weiterverwendung vorgesehenen bereits genutzten materialien, von entstandenem abfall; vorwiegend neubildungen des 20. jhs.:-eisen n.;-gold n.2;-holz n.1; -material n.;-metall n.;-öl n.;-papier n.;-stoff m. 6 ehemalig (zu alt B 3), nur mit berufs- bzw. amtsbezeichnungen: -ammeister m.;-bauer m.2;-bischof m.: 1983 Bölling nachbarn 264;-bundeskanzler m.: 1976 Duden, wb. dt. spr. 1,112a. 1991 berl. morgenpost (14.4.)65;-bundespräsident m.: 1934 in: Kimmel öst. staatsbürgerb. 114. 1976 Duden, wb. dt. spr. 1,112a;-bundesrat m.: 1961 alt bundesrat Etter n. zürch. ztg. (11.4.);-bundesrichter m.: 1959 alt bundesrichter n. zürch. ztg. (fernausg., 10.9.);-bürgermeister m.;-meister m.2; -reichskanzler m.;-schultheiß m.;-säckelmeister m.: 1532 Watt 3,335 G. 1807 Pestalozzi br. [1946]5,202.

Im ²DWB stöbern

a b c d e f
allwesentlich amtsbuch
Zitationshilfe
„alteingewurzelt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (1965–2018), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb2/alteingewurzelt>, abgerufen am 26.02.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Neubearbeitung (²DWB)